Kinderzulagen sollen im Kanton Zürich steuerfrei sein

Der Zürcher Kantonsrat unterstützt einen Vorstoss der CVP, der die Kinderzulagen im Kanton Zürich von den Steuern befreien will. Widerstand gegen die Pläne gabs ausgerechnet aus dem Links-Grünen Lager.

Weitere Themen:

  • Glasfasernetz-Verträge der EWZ wirft Fragen auf
  • Winterthur fördert das Energiesparen bei den KMU
  • Die Kantonsschule Küsnacht tritt in der Tonhalle Zürich auf

Beiträge

  • Die Zürcher Tonhalle als Notlösung

    Die kleine Kantonsschule Küsnacht bietet regelmässig grosse kulturelle Projekte. Dieses Jahr singen rund 200 SchülerInnen 'Ein deutsches Requiem' von Johannes Brahms. Und als Notlösung singen sie in Zürich, in der Tonhalle.

    Cordelia Fankhauser

  • Winterthur fördert Energie-Sparprogramme bei KMU's

    Die Stadt Winterthur will kleine und mittelgrosse Firmen vermehrt dazu bringen, Energie zu sparen. Die Stadtwerke bieten neuerdings für KMU's ein entsprechendes Programm an - immer mit dem Ziel, dass diese ihre Energiekosten senken können.

    Roger Steinemann

  • Steuerentlastung für Familien im Kanton Zürich

    Wer Kinderzulagen bekommt, soll diese in Zukunft nicht mehr versteuern müssen. Der Zürcher Kantonsrat hat einen Vorstoss der CVP vorläufig unterstützt. Dagegen war die rotgrüne Ratseite, weil die Familien mit tiefem Einkommen von dieser Steuerentlastung kaum profitieren können.

    Margrith Meier

  • Zürcher Glasfasernetz beschäftigt den Bund

    Die eidgenössische Kommunikationskommission will prüfen, ob die langfristigen Nutzungsverträge für das Glasfasernetz des Zürcher Elektrizitätswerks gesetzeskonform sind. Das EWZ sieht darin keine Probleme.

    Michael Ganz

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Barbara Seiler