Konsequenzen im Fall «Carlos»

Am ersten Tag der Budgetdebatte im Zürcher Kantonsrat hat eine bürgerliche Mehrheit bereits mehrere Sparanträge gut geheissen. Besonders betroffen ist die Justizdirektion: Nicht zuletzt als Konsequenz aus dem Fall «Carlos» muss die Jugendanwaltschaft auf zehn Prozent ihres Budgets verzichten.

«Carlos» beim Boxtraining mit seinem Trainer
Bildlegende: Der Fall «Carlos» zieht weitere Kreise - auch in der Budgetdebatte des Kantons. Keystone

Weitere Themen:

  • Winterthur startet seine Budgetdebatte.
  • Nach Yapi-Foul: FCZ reicht Strafanzeige gegen Aarau-Spieler ein.
  • Schlussbilanz Leichtathletik EM in Zürich.
  • Bea Petri erhält Schaffhauser Preis für ihr Engagement in Burkina Faso.
  • Premièren-Kritik: «Zauberflöte» am Zürcher Opernhaus.

Moderation: Christoph Brunner, Redaktion: Margrith Meier