Mehr subventionierte Krippenplätze in Zürich

Die Stadt Zürich kann ihr Finanzierugsmodell ändern, um bis zu 620 zusätzliche günstige Krippenplätze zu schaffen. Das Stadtparlament hat den Plänen des Stadtrats am Mittwochabend grossmehrheitlich zugestimmt. Die Krippenbetreiber befrüchten jedoch, mit dem neuen Modell schlechter weg zu kommen.

Bunte Zahnputzbecher mit Namen der Krippenkinder drauf.
Bildlegende: Auch wer weniger Geld zur Verfügung hat, soll sein Kind in die Krippe schicken können. Keystone

Weitere Themen:

  • Ein in Schaffhausen wohnhafter IS-Unterstützer kann nicht in den Irak zurückgeschafft werden.
  • Die Börse SIX in Zürich braucht einen neuen Chef: Urs Rüegsegger hört Ende Jahr auf.
  • Motorendiebe stehlen auf dem Rhein in Rüdlingen 13 Bootsmotore und eine Wasserpumpe.

Moderation: Dorotea Simeon