Risse im «Top5»-Bündnis

In ihrer Wahlzeitung erwähnt die SVP ihre bürgerlichen «Top5»-Partner mit keinem Wort. Sie empfiehlt nur ihre eigenen Regierungsräte zur Wahl. Bei den bürgerlichen Partnern FDP und CVP kommt dies nicht gut an.

Wahlplakat mit 5 Köpfen
Bildlegende: Eigentlich gehören fünf Kandidatinnen und Kandidaten zum bürgerlichen «Top5»-Bündnis. Die SVP empfiehlt trotzdem nur ihre eigenen Regierungsräte zur Wahl. Keystone

Weitere Themen:

  • Universität Zürich hebt Lateinobligatorium für weitere Fächer auf.
  • CVP Zürich mit ungültigem Kandidaten auf der Kantonsratsliste.
  • Jugendliche Dschihadisten aus Winterthur: Fehlt es an der Jugendarbeit?
  • «Iphigenie auf Tauris»: Die Inszenierung am Theater Neumarkt lässt ratlos zurück.
  • Wahlen 2015: Die Nichtwähler von Oberglatt.

Moderation: Nicole Freudiger, Redaktion: Hans-Peter Künzi