Rita Fuhrer an Brustkrebs erkrankt

Die Operation, welcher sich die Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer letzten Freitag unterziehen musste, hat ergeben, dass sie an einem bösartigen Tumor in der Brust leidet. Ab Anfang Jahr wird sie sich einer Chemotherapie unterziehen müssen.

Weitere Themen:

  • Kanton Zürich regelt Einbürgerung einheitlich
  • Winterthur fordert Zwangssanierung verwahrloster Häuser
  • ETH als wichtiger europäischer Forschungspatner zum Klimawandel

Beiträge

  • Rita Fuhrer hat Brustkrebs

    Die Operation letzten Freitag hat ergeben, dass Regierungsrätin Rita Fuhrer an einem bösartigen Tumor erkrankt ist.

    Nicole Marti

  • Kanton Zürich will Einbürgerungen klar regeln

    Der Zürcher Regierungsrat hat ein neues Bürgerrechtsgesetz vorgelegt. Es soll das Einbürgerungsverfahren klar, fair und transparent regeln. Neu sollen Einbürgerungswillige einen Sprachtest ablegen, sofern sie nicht fünf Jahre in der Schweiz zur Schule gegangen sind.

    Das Gesetz geht nun zur Beratung an den Kantonsrat. Es tritt frühestens auf Mitte 2011 in Kraft.

    Oliver Fueter

  • Winterthur schlägt Zwangssanierungen vor

    Die Stadt Winterthur hat genug von Bruchbuden: Hausbesitzer, die ihre Liegenschaft verlottern lassen, sollen gesetzlich dazu gezwungen werden, ihre Liegenschaft zu renovieren, sonst droht die Enteignung.

    Der Winterthurer Stadtrat fordert von der Zürcher Regierung, das Baugesetz entsprechend zu ändern.

    Roger Steinemann

  • «übrigens» - vom (un)genierten Husten im Konzert

    In einem Aufruf zur Zurückhaltung, vor allem bei Piano-Stellen, plädiert Tonhalle-Intendant Elmar Weingarten für «geniertes» Husten.

    Michael Hiller

  • ETH spielt in der ersten Liga der Klimaforschung

    Das europäische Institut für Innovation und Technologie hat für 120 Millionen Euro Forschungsgelder vergeben, und zwar an fünf Universitäten, die zu Fragen rund um den Klimawandel forschen. Eine davon ist die ETH Zürich; Projektleiter Peter Chen im Interview.

    Hans-Peter Künzi

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Margrith Meier