Schaffhausen beherbergt 180 Flüchtlinge unterirdisch

180 Flüchtlinge - vor allem aus Afghanistan - sind diese Woche in Schaffhausen angekommen. Sie sind in zwei unterirdischen Zivilschutzanlagen in der Stadt Schaffhausen und in Wilchingen untergebracht. Das sei auch für die Flüchtlinge keine einfache Situation, sagt Asylkoordinator Andi Kunz.

Schaffhauser Asylunterkunft nur temporär
Bildlegende: Schaffhauser Asylunterkunft nur temporär SRF

Weitere Themen:

  • Ex-Spapi Elmar Ledergerber spricht sich für einen reduzierten Zürcher Stadtrat aus.
  • Die erste lange Nacht der Jugendarbeit.

Moderation: Daniel Fritzsche