Schluss mit Steuerprivilegien für die Fifa

Der Weltfussballverband mit Hauptsitz in Zürich soll künftig mehr Steuern bezahlen. Sie soll nicht mehr als Verein behandelt werden. Der Zürcher Kantonsrat hat einen Vorstoss aus den Reihen der SP und der EVP unterstützt - allerdings nur vorläufig.

Das Logo der Fifa.
Bildlegende: Die Fifa gilt in der Schweiz als privater Verein, weshalb sie von Steuerprivilegien profitiert. keystone

Weitere Themen:

  • Bauland horten soll im Kanton Schaffhausen schwieriger werden.
  • «Tramsurfen»: die VBZ sind machtlos gegen leichtsinnige Velofahrer.
  • In der Stadt Zürich leben ist im April etwas teurer geworden.

Autor/in: Vera Deragisch, Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Nicole Freudiger