Sozialdedektive gegen Missbrauch trotz rechtlicher Unsicherheit

Viele Zürcher Gemeinden wollen weiterhin Sozialdedektive einsetzen, wenn sie den Verdacht auf Sozialmissbrauch haben. Dies, auch wenn die Gesetzgebung in der Schweiz nicht genügt. An der kommunalen Gesetzgebung etwas ändern, wie das der Datenschützer empfiehlt, lehnen die Gemeinden jedoch ab.

Ein Mann fotografiert ein Paar auf der Strasse vom Auto aus.
Bildlegende: Bei Verdacht auf Missbrauch: Sozialdedektive sollen in Zürich weiter observieren dürfen colourbox

Weitere Themen:

  • Die Grüne Partei Winterthur hat neu ein Co-Präsidium mit Reto Diener und Renate Dürr.
  • CVP Kanton Zürich sagt Nein zur Fremdspracheninitiative, ja zu beiden Spitalvorlagen Winterthur.
  • Hoher Sachschaden nach Brand in Wil bei Rafz.
  • Fussball: FCZ gewinnt gegen Le Mont mit 5:2.

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Dominik Steiner