Stadtrat Wolff wird zu einem Fall für die Justiz

Der Fall Richard Wolff liegt bei der Staatsanwaltschaft. Sie soll untersuchen, ob sich der Zürcher Sicherheitsvorsteher wegen Begünstigung strafbar gemacht hat. Hintergrund ist die Beschwerde eines SVP-Gemeinderates.

Der Zürcher Sicherheitsvorsteher Richard Wolff
Bildlegende: Die Luft für ihn wird dünner: Zürichs Sicherheitsvorsteher Richard Wolff. keystone

Weitere Themen:

  • ETH muss Tierschützer entschädigen.
  • FCZ gewinnt Spitzenkampf gegen Xamax, Schaffhausen weiter im Tief.
  • Wochengast: Heinz Furrer, Sauriereforscher.

Autor/in: Vera Deragisch, Moderation: Vera Deragisch