Studentenprotest unter skeptischer Beobachtung

Viele Studierende an der Universität Zürich teilen zwar die Kritik der Aktivisten an der Bolognareform, die das Studium stark verändert hat. Sie zweifeln aber, ob eine Hörsaalbesetzung das richtige Mittel ist, um sich Gehör zu verschaffen.

Weitere Themen:

  • Todesfälle wegen Schweinegrippe am Kantonsspital Winterthur: Die Spitalleitung fordert die Angestellten zur Impfung auf
  • Grosser Sachschaden bei Brand in Mönchaltorf

Beiträge

  • Studentenprotest: Die Mehrheit schaut zu

    Immer noch hält eine Gruppe von Studierenden an der Universtität Zürich den grössten Hörsaal besetzt und protestiert damit unter anderem gegen die Bologna-Reform, die das Studium stark verändert hat.

    Die grosse Mehrheit der Studierenden teilt zwar die Kritik, beobachtet die Vorgänge aber mit skeptischer Distanz.

    Roger Steinemann

Moderation: Barbara Seiler