Tierschutz kritisiert milde Strafe gegen Jägerin

Weil sie einem sterbenden Fuchs den Gnadenschuss verweigert hat, wurde eine Zürcher Jägerin vom Obergericht wegen Tierquälerei verurteilt. Nun schaltet sich auch der Zürcher Tierschutz ein.

Wenn ein Fuchs schwer verletzt sein sollte, müsste er von seinem Leiden erlöst werden.
Bildlegende: Wenn ein Fuchs schwer verletzt sein sollte, müsste er von seinem Leiden erlöst werden. Imago

Weitere Themen:

  • Schon bald ist die «Schnüerlischrift» an den Zürcher Schulen passé
  • Geschlossene Heuried-Eisbahn führt zu Dichtestress auf dem Dolder
  • Vor allem die Zürcher Mittelschulen müssen mit happigen Sparmassnahmen rechnen

Moderation: Christoph Brunner, Redaktion: Peter Fritsche