Todesfahrer von der Langstrasse soll für 15 Jahre hinter Gitter

Der 27-Jährige fuhr im Februar 2012 vor der Lambadastrasse in eine Menschengruppe und verletzte eine Person tödlich. Zuvor soll er eine Frau vergewaltigt haben. Diese Tat bestreitet der Angeklagte.

Das zerstörte Auto vor der Lambadabar auf dem Trottoir.
Bildlegende: Die Wucht der Todesfahrt des Angeklagten zeigt sich im Unfallbild. Keystone

Weitere Themen:

  • Private Wirtschaftsschule in Zürich Oerlikon nach Drohung evakuiert.
  • 50 Prozent der diesjährigen Schulabgänger in der Stadt Zürich suchen noch eine Lehrstelle.
  • TCS und ein Autohändler richten eine private Ombudsstelle für Verkehrsfragen ein.

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Nicole Freudiger