Tötungsdelikt Seefeld: Die Fahndung lief korrekt ab

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an einem 42-jährigen Mann Ende Juni, haben die Polizei und die Justiz keine Fehler gemacht. Dieses Fazit zieht der Zürcher Regierungsrat in seinem Bericht. Der mutmassliche Täter war ein Häftling, der nach dem Hafturlaub nicht ins Gefängnis zurückkehrte.

Blumen am Wegrand, dahinter Gärten und Büsche.
Bildlegende: Blumen am Tatort im Zürcher Seefeld, wo ein 42-Jähriger getötet wurde. Keystone

Weitere Themen:

  • Der Gemeinderat Opfikon sagt Ja zu Projektierungskredit für Schulanlage und Kindergarten im Glattpark.
  • Winterthurer Finanzvorsteherin Yvonne Beutler warnt vor neuem Defizit und fordert Entlastung von Kanton.

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Margrith Meier