Verdacht auf Wahlbetrug in der Stadt Zürich

Die Stadtkanzlei Zürich hat wegen Wahlfälschung Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht. Im Nachgang zu den Stadtrats- und Gemeinderatswahlen vom 4. März 2018 stellte sie fest, dass bei acht Stimmbürgern je zwei Stimmrechtsausweise abgegeben worden waren.

Eine Wahlurne steht bereit.
Bildlegende: Beim Urnengang vom März in der Stadt Zürich wurde möglicherweise geschummelt. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Stadt Zürich will die Integrationsleistung von vorläufig Aufgenommenen nicht kürzen und berappt künftig die Mehrkosten selbst.
  • Die Veranstalter des Schaffhauser Konzerts laden die Skandal-Rappern Farid Bang und Kollegah wieder aus.
  • Der Zoo Zürich nimmt einen neuen Anlauf für eine Seilbahn.
  • In der Stadt Winterthur steigen die Abwassergebühren.
  • Die Stadt Zürich verspricht für Samstagabend eine Freinacht im Falle des Titelgewinns durch die ZSC Lions.
  • Mehr als Nostalgie: Im Schreibmaschinen-Museum in Bibern (SH) gibt es viel zu entdecken.

Moderation: Pascal Kaiser, Redaktion: Margrith Meier