Verdeckte Gefahren beim Drogenkonsum in Zürich

Ecstasy-Pillen sind zu stark, Kokain mit gefährlichen Substanzen gesreckt. Das Drogeninformationszentrum der Stadt Zürich hat im letzten Jahr über 2000 Partydrogen analysiert - mit zum Teil erschreckenden Resultaten.

Ein Mann teilt das Kokain in drei feine Linien auf.
Bildlegende: Kokain ist häufig mit gefährlichen Substanzen gestreckt. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Grundkompetenzkurse im Kanton Zürich: Nach dem Abbau folgt der Wiederaufbau.
  • Sechseläuten in der Stadt Zürich: Unbekannte stehlen eine Blache das Gastkantons Glarus.
  • Renaissance in Sternenberg: Die Betreiber des abgebrannten Gasthauses «Sternen» nehmen ein Provisorium in Betrieb.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Nicole Freudiger