Vier Chefs der ehemaligen Krankenkasse KBV vor Gericht

Ihnen wird Betrug vorgeworfen. Zwei von ihnen haben heute eine Beteiligung daran bestritten. Ihnen wird vorgeworfen, mit fiktiven Versicherten 27 Millionen Franken ertrogen zu haben.

Weitere Themen:

  • Soll die kalte Progression bei den Steuern schon nächstes Jahr ausgeglichen werden?
  • Der künftige kaufmännische Direktor des Schauspielhauses heisst Ernst Jäggli
  • Bilder-Auktion: der Erlös geht an die Krebsliga

 

Beiträge

  • Taktieren um Steuer-Erleichterungen im Kantonsrat

    Die Linken Parteien verlangten im Kantonsrat, dass die kalte Progression bei den Steuern bereits auf nächstes ausgeglichen wird. Dieser Vorstoss bildete den Boden für ein Vorgeplänkel zum Steuerpaket der Regierung.

    Oliver Fueter

  • S-Bahn reisst Fahrleitung herunter

    Eine Fahrleitungsstörung im Zürcher S-Bahnhof Museumsstrasse  hat am Montagnachmittag zu Verspätungen auf dem Zürcher Nahverkehrsnetz geführt. Zwischen Hardbrücke und Hauptbahnhof verkehrten die Züge bis am Abend nur einspurig.

    Michael Ganz

  • Zwei der Chefs der ehemaligen Krankenkasse KBV bestreiten Betrug

    Sie hätten damit nichts zu tun. Sie seien völlig überrascht worden, als alles aufgeflogen ist, haben sie am ersten Prozesstag in Winterthur gesagt. Der ehemalige Finanzchef seinerseits ist geständig.

    Peter Fritsche

  • Schaffhauser Krebsliga geht neue Wege beim Geld-Sammeln

    Mit einer Auktion von Bildern von Schaffhauser Künstlern soll Geld zusammenkommen, dass dann an die Krebsliga geht. Die Vernissage für die Ausstellung ist am 20. September, die Auktion selber am 25. September.

    Christa Edlin

Moderation: Vera Grimm, Redaktion: Martina Steinhauser