Vollbelegte Spitäler im Kanton Zürich

Die Spitäler sind zum Teil so stark ausgelastet, dass Notfälle an andere Spitäler weitergewiesen werden müssen. Für die Gesundheitsdirektion ist die Anzahl der Betten jedoch genügend.

Weitere Themen:

  • Der Zürcher Finanzvorstand Martin Vollenwyder bleibt für den Finanzplatz Zürich optimistisch, auch wenn das Bankgeheimnis gelockert wird
  • Die Stadt Schaffhausen ergreift härtere Massnahmen gegen Jugendgewalt 
  • Welt-Première des Stücks «Ashes» in der Gessnerallee

Beiträge

  • Den gewaltbereiten Jugendlichen soll ein Riegel geschoben werden

    Die Gewalt unter Jugendlichen in der Stadt Schaffhausen hat in den letzten Monaten massiv zugenommen. Immer wieder kommt es zu brutalen Schlägereien. Nun will die Stadt zusammen mit dem Kanton Massnahmen ergreifen.

    Christa Edlin

  • Optimismus trotz möglicher Lockerung des Bankgeheimnisses

    Wenn das Schweizer Bankgeheimnis gelockert wird, könnte auch der Finanzplatz Zürich unter Druck geraten. Aber der Zürcher Finanzvorstand Martin Vollenwyder bleibt zuversichtlich.

    Klaus Amman

  • Überlastete Spitäler - Kanton beschwichtigt

    Die Spitäler im Kanton Zürich können sich derzeit vor Arbeit kaum retten. Sie sind zum grossen Teil voll belegt. Teilweise müssen Notfälle gar abgewiesen werden. Es stellt sich die Frage, ob in den letzten Jahren zuviele Betten abgebaut wurden.

    Roger Steinemann

  • «Les Ballets C de la B» im Theaterhaus Gessnerallee

    «Les Ballets C de la B» ist eine der eigenwilligsten Tanztheatergruppen. Ihr neustes Stück «Ashes» hatte Premiere im Zürcher Theaterhaus Gessnerallee.

    Letzte Vorstellung: 22.Februar 2009

Moderation: Klaus Amman, Redaktion: Margrith Meier