Vorschlag zum Sprachstreit an Zürcher Kindergärten

Der Zürcher Regierungsrat schlägt vor, dass je 1/3 Mundart und 1/3 Hochdeutsch gesprochen wird. In der restlichen Zeit kann so gesprochen werden, wie es die Kindergarten-Lehrerin für nötig hält.

Weitere Themen:

  • Nigerianer bei der Ausschaffung am Flughafen gestorben
  • Bushof Winterthur wegen Bauarbeiten für 1 Jahr gesperrt

Beiträge

  • Gegenvorschlag zur Mundart-Initative im Kindergarten

    Der Zürcher Regierungsrat will im Kindergarten die Hochdeutsche Sprache und die Mundart schulen. Ein Drittel soll Hochdeutsch geprochen werden, ein Drittel Mundart und über ein Drittel soll die Lehrkraft entscheiden. Diese Regel soll gesetzlich verankert werden.

    Die Volksinitiative, welche praktisch nur Mundart im Kindergarten will, lehnt der Regierungsrat ab. In einem nächsten Schritt muss nun der Kantonsrat über die Volksinitiative und über den Gegenvorschlag entscheiden.

    Margrith Meier

  • Häftling bei Ausschaffung verstorben

    Ein 29-jähriger Nigerianer starb gestern auf dem Flughafen Zürich unmittelbar vor seiner Ausschaffung. Es war zu einer Auseinandersetzung mit der Polizei gekommen, diese hatte ihm Handfesseln angelegt.

    Nicole Marti

  • Grossbaustelle beim Bahnhof Winterthur

    Der Bushof beim Bahnhof wird wegen Bauarbeiten für ca. 1 Jahr geschlossen. Das bringt das ganze Linienkonzept und den Fahrplan durcheinander.

    Peter Fritsche

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Barbara Seiler