Wahlen 2010 - Links-grün gewinnt einen Sitz

Zürich und Winterthur haben ihre neuen Stadtregierungen gewählt. Und auch zahlreiche Gemeinden habe ihre Exekutiven neu bestellt.

Die Themen:

  • Ergebnis der Stadtratswahlen in Zürich
  • Erste Trends bei den Gemeinderatswahlen in Zürich
  • Der Ausgang der Wahl in Winterthur
  • Die Abstmimmungsresultate aus Schaffhausen
  • Wichtige Entscheide in den weiteren Gemeinden

Beiträge

  • Grüne gewinnen Stadtratssitz der FDP

    Im Zürcher Stadtrat schafft es der Neue Urs Egger, FDP, nicht, den Sitz von Hochbauvorsteherin Kathrin Martelli zu erben. Rot-grün wird durch den Einzug des Grünen Daniel Leupi gestärkt. Auch die zwei Neuen der SP schaffen die Wahl.

    Klar bestätigt werden alle Bisherigen Stadträte, das schlechteste Resultat erreicht Gerold Lauber, CVP.Die Wahlbeteiligung liegt bei 37.2 %. Die SVP schafft den Einzug in den Stadtrat erneut nicht.

    Sabine Meyer

  • Grünliberale grosse Siegerin bei Zürcher Gemeinderatswahlen

    Die GLP dürfte gemäss der Trendrechnung des Regionaljournals mit 12 Sitzen in das Zürcher Stadtparlament einziehen. Links-grün verliert ihre Mehrheit im Gemeinderat. Zu den Verlierern gehört die EVP, welche die Fraktionsstärke nicht mehr erreicht.

    Die PFZ dürfte an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern und nicht mehr im Gemeinderat vertreten sein.

    Oliver Fueter

  • Winterthurer Stadtrat: EVP-Sitz geht an FDP

    Im Winterthurer Stadtrat sind alle fünf Bisherigen gewählt. Die zwei frei gewordenen Sitze gehen an Nicolas Galladé, SP, und Stefan Fritschi, FDP. Die EVP konnte ihren frei gewordenen Sitz nicht verteidigen. Ernst Wohlwend bleibt Stadtpräsident.

    Peter Fritsche

  • Deutliche Verschiebungen im Winterthurer Stadtparlament

    Nach ersten Resultaten verliert die SP 2 Sitze, bleibt aber stärkste Partei, gefolgt von der SVP, die Sitze zurückerobert. Grosse Gewinnerin ist wie in der Stadt Zürich die Grünliberaler Partei GLP.

    Nicole Marti

  • Schaffhausen will keine geleiteten Schulen

    In der Stadt Schaffhausen gibt es ein überraschend deutliches Nein zu geleiteten Schulen, 56,3 % der Stimmberechtigten lehnen ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 61,32 %.

    Christa Edlin

  • Schaffhausen entscheidet sich für vier Friedensrichter

    Im Kanton Schaffhausen wird es in Zukunft noch vier Friedensrichter geben. Die Stimmberechtigten haben sich am Sonntag mit 12'623 Nein zu 9189 Ja gegen die Einrichtung eines einzigen Friedensrichters für den ganzen Kanton entschieden. Die Stimmbeteiligung betrug 61,5 Prozent.

    Christa Edlin

  • Philipp Kutter neuer Stadtpräsident von Wädenswil

    Die CVP übernimmt in der Stadt Wädenswil das Zepter. Philipp Kutter erreicht im zweiten Wahlgang um das Stadtpräsidium das beste Resultat. Er wird Nachfolger des in den Zürcher Regierungsrat gewählten Ernst Stocker (SVP).

  • Resultate aus weiteren Gemeinden

    In 70 Gemeinden des Kantons wurde gewählt.

    Fanny Kerstein

Moderation: Vera Deragisch, Redaktion: Barbara Seiler