Winterthur: Personal und Steuerzahler müssen Opfer bringen

Im Jahr 2015 droht Winterthur ein Defizit von über 30 Millionen Franken. Deshalb hat der Stadtrat eine Steuererhöhung und Lohnkürzungen beim Personal beschlossen. Beide Massnahmen müssen noch vom Parlament abgesegnet werden.

Ein braunes Portemonnai mit offenem Münzfach.
Bildlegende: Steuerzahler und städtisches Personal sollen Opfer bringen. Keystone

Weitere Themen:

  • Datenschützer des Kantons Zürich stellt teilweise grosse Mängel bei der Verwaltung fest.
  • Frau vor Bancomat in Zürich Oerlikon ausgeraubt.
  • Kranwagen kippt und beschädigt Mehrfamilienhaus in Dietikon.
  • Ossingen fiebert der Ankunft der Tour de Suisse entgegen.
  • Keine Verschandelung: Beringen wehrt sich für sein grosses Wachstum.

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Barbara Seiler