Wochengast Mario Fehr verteidigt den Staatstrojaner

Der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) bekräftigt im Wochengast-Interview die Notwendigkeit der Überwachungssoftware. Allerdings zieht er auch Lehren aus der Affäre. Ein solches Softwareprogramm müsse künftig in der Schweiz produziert werden, so Mario Fehr.

Portrait eines Mannes mit Schnauz und Brille
Bildlegende: SP Regierungsrat Mario Fehr verteidigt Staatstrojaner Keystone

Weitere Themen:

  • 17'000 Eintritte an den 19. Winterthurer Kurzfilmtagen, die Organisatoren sind zufrieden.
  • Zürcher Schriftstellerin Monique Schwitter erhält den Schweizer Buchpreis.
  • Brand eines Gartenhauses in Winterthur legt Zugverkehr nach St. Gallen für zwei Stunden lahm.
  • Fussball: GC-Basel

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Margrith Meier