Zürcher Kantonsrat: Französisch soll obligatorisch bleiben

Im Kanton Zürich sollen auch schwächere Schüler in der Oberstufe weiter Französisch lernen. Der Zürcher Kantonsrat lehnte einen Vorstoss von GLP, EVP und EDU ab. Sie forderten, dass Jugendliche in der Sek B und C selber entscheiden können, ob sie den Französischunterricht besuchen wollen.

Wandtafel mit deutschen Wörtern und ihrer französischen Übersetzung
Bildlegende: Auch Jugendliche in der Sek B und C sollen im Kanton Zürich weiter französische Vokabeln büffeln. Keystone

Weitere Themen:

  • Blaues Kreuz wehrt sich gegen die Zürcher Regierung.
  • Kantonsrat Schaffhausen empfiehlt ein Nein zum Ausländerstimmrecht.
  • Aida ohne Pomp und laute Töne: Die Inszenierung im Opernhaus polarisiert.
  • Thomas Morf tritt ab: Der bekannteste Fluglärmgegner im Interview.

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Peter Fritsche