Zürcher Kantonsrat will Amtsschimmel zügeln

Der Zürcher Kantonsrat will weniger Formulare, Bewilligungen und Unterbewilligungen. Am Montag hat er zwei FDP-Vorstösse verabschiedet, die überprüfen wollen, ob all diese Bewilligungen nötig sind.

Weitere Themen:

  • 1. Mai-Einsatz der Stadtpolizei Zürich kostet 720'000 Franken 
  • Was der Kompromiss im neuen Finanzausgleich für ärmere Gemeinden bedeutet
  • Die Zürcher Krankenkasse Sanitas schliesst sich mit der Berner KPT zusammen
  • Der Zoo Zürich beteiligt sich an einem thailändischen Elefanten-Projekt
  • Zwei grosse Premieren in Zürich: die Uraufführung «Malaga» im Schauspielhaus und «Der ferne Klang» im Opernhaus

Beiträge

  • Einfachere Verfahren und weniger Papier in Zürcher Verwaltung

    Die Verwaltung des Kantons Zürich kennt über 200 Bewilligungsverfahren, ein paar tausend Formulare und lässt jährlich tonnenweise Informationsbroschüren drucken. Das soll sich ändern.

    Der Kantonsrat hat zwei Vorstösse der FDP überwiesen, die schlankere Bewilligungsverfahren und weniger Publikationen fordern.

    Margrith Meier

  • Finanzausgleich: des einen Freud - des anderen Leid

    Schonung für die reichen Gemeinden, mehr Geld für Winterthur, dafür sparen bei Bagatell-Subventionen und der Sozialhilfe: So sieht der Kompromiss aus, auf den sich die Kommission des Kantonsrates beim neuen Finanzausgleich für den Kanton Zürich geeinigt hat.

    Die Begeisterung am Kompromiss hält sich bei den finanzstarken Gemeinden in Grenzen. Noch kleiner ist sie bei Gemeinden wie Dietikon, die die Zeche berappen müssen.

    Barbara Seiler

  • Zoo Zürich schützt thailändische Elefanten

    Der Zürcher Zoo setzt sich auch für thailändische Elefanten im Nationalpark Kaeng Krachan ein. Zusammen mit der Naturschutzorganisation «Wildlife Conservation Society» soll das Verhältnis zwischen den Bauern und den Elefanten verbessert werden.

    Vor allem soll verhindert werden, dass die Elefanten beim Verlassen des Nationalparks die anliegenden Felder der Bauern zertrampeln.

    Ginger Hobi

  • Weltpremiere im Schauspielhaus: «Malaga»

    Lukas Bärfuess gehört zu den erfolgreichsten und auch politischsten Schriftstellern und Theater-Autoren der Schweiz. Sein jüngstes Stück «Malaga» hat er extra fürs Zürcher Schauspielhaus geschrieben.Weitere Aufführungen auf der Pfauenbühne des Schauspielhauses noch bis am 25. Juni.Mehr

    Dagmar Walser

  • «Der ferne Klang» zum ersten Mal im Zürcher Opernhaus

    1912 wurde «Der ferne Klang» von Franz Schreker mit viel Erfolg in Frankfurt uraufgeführt. Dann wurde die Oper verboten und ging vergessen. Jetzt ist sie in Zürich neu zu entdecken, in einer Produktion, die weder musikalisch noch  szenisch Wünsche offen lässt. Letzter Spieltag ist der Mittwoch, 9. Juni 2010.Mehr

    Cordelia Fankhauser

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Nicole Marti