Zürcher Senioren gehen zu früh ins Altersheim

Rund 30 Prozent aller Bewohnerinnen und Bewohner von Zürcher Alters- und Pflegeheimen könnten zu Hause gepflegt werden. Das sagt eine neue Studie. Der Kanton Zürich verlangt nun von den Gemeinden, dass sie die Grundlagen dafür schaffen und zum Beispiel die Spitex ausbauen.

Eine ältere Dame trinkt Tee.
Bildlegende: Mehr Spitex, mehr Alterswohnungen: So könnten die Zürcher Senioren in Zukunft länger zu Hause wohnen. Keystone

Weitere Themen:

  • Beschwerden gegen KESB-Entscheide: Jetzt braucht's mehr Personal.
  • Bundesgericht stärkt Zürcher Gemeinde bei renitentem Sozialhilfebezüger.
  • Kanton Zürich kann mit Seeuferweg beginnen.

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Hans-Peter Künzi