Zürcher Städte weibeln in Bern für «Zivis» an Schulen

Die Stadt Zürich verzichtet vorerst darauf, mehr Zivildienstleistende als Klassenhilfen einzusetzen. Der Pilotversuch mit 14 «Zivis» verlaufe bis jetzt zwar sehr positiv. Zunächst brauche es aber Klarheit im Bundesparlament. Der Ständerat soll sich für «Zivis» als Klassenhilfen aussprechen.

Ein Zivildienstleistender hilft zwei Mädchen bei den Schulaufgaben.
Bildlegende: Egal ob Aufgabenhilfe oder schlicht zwei Hände mehr: Lehrer schätzen Zivis im Klassenzimmer. ZVG Stadt Winterthur

Weitere Themen:

  • Anzeige gegen Zürcher Justizdirektion nach erneutem Suizid in Untersuchungshaft.
  • Sulzer stellt CEO Klaus Stahlmann nach dessen Rücktrittsankündigung per sofort frei.
  • Züri-Fäscht-OK beugt Engpässen vor und verteilt Marktstände 2016 auf grösseres Gebiet.
  • FC Winterthur bezwingt Schaffhausen 2:1 und erringt ersten Saisonsieg.

Moderation: Dorotea Simeon