Zürich will nicht an Englisch als erste Fremdsprache rütteln

Der Sprachenstreit ist wieder voll entbrannt. Doch weder die Zürcher noch die Schaffhauser Regierung möchten jetzt wieder alles umkrempeln und statt Englisch zuerst Französisch auf der Primarschule unterrichten.

Der Sprachenstreit in der Schule ist wieder entbrannt.
Bildlegende: Der Sprachenstreit in der Schule ist wieder entbrannt. Keystone

Weitere Themen:

  • Stefanini-Kinder erhöhen Druck auf Stiftungsrat wegen Kunstsammlung.
  • Swiss Prime Site würde gerne in der Stadt Zürich ein Stadion bauen, aber nicht so, wie der Stadtrat das möchte.
  • Blick-Herausgeber Michael Ringier zum Verleger des Jahres gewählt.
  • Schaffhauser Stimmvolk entscheidet über das Stimmrecht für Ausländer.
  • Gelungene Saisoneröffnung von Dirigent Lionel Bringuier in der Zürcher Tonhalle.
  • Das Mannebüro Züri feiert sein 25-jähriges Bestehen.

Moderation: Nicole Marti, Redaktion: Hans-Peter Künzi