Zwillingsmord: Widersprüchliche Aussagen der Angeklagten

Mit widersprüchlichen Aussagen hat die Angeklagte im Zwillingsmordprozess vor dem Zürcher Geschworenengericht für einen zwiespältigen Anfangseindruck gesorgt. Die 36-Jährige beschuldigte ihren Ex-Mann, die gemeinsamen Kinder getötet zu haben.

Weitere Themen:

  • Zürcher Gemeinderatswahlen werden nicht nachgezählt
  • Mitteparteien geben sich trotz Wahlniederlage kämpferisch
  • 1. Gemeinderatssitzung nach Wahlsonntag
  • Autobahn in Weiningen wird nicht überdacht
  • 500. Ausgabe vom Musical «Ewigi Liebi»

Beiträge

  • 1. Prozesstag im Fall «Zwillingsmord» von Horgen

    Am Vormittag des ersten Prozesstages am Zürcher Geschworenengericht wurde die 36-jährige Frau befragt, welcher vorgeworfen wird, im Dezember 2007 in Horgen ihre siebenjährigen Zwillinge getötet zu haben. Sie weisst jede Schuld von sich.

    Vera Deragisch

  • Nach der Wahlschlappe: CVP und EVP geben sich kämpferisch

    Die Mitteparteien CVP und EVP waren vor vier Jahren die grossen Profiteure des neuen Wahlsystems. Nach dem Zwischenhoch sind sie bei den Wahlen 2010 in ein regelrechtes Tief geschlittert. Trotzdem haben die beiden christlichen Parteien den Glauben an ihre Zukunft nicht verloren.

    Barbara Seiler

  • Erste Sitzung nach den Gemeinderatswahlen

    Der Zürcher Gemeinderat trifft sich zum ersten Mal nach den Wahlen vom Sonntag. Mit dabei sind auch jene, die abgewählt wurden.

    Nicole Marti

  • Der ewige Erfolg mit der ewigen Liebe

    Im September 2007 begann die Erfolgsgeschichte von «Ewigi Liebi». Das Schweizer Mundartmusical feiert heute seine 500. Vorstellung (noch bis 13.6.2010). Ein Gespräch dazu mit Dominik Flaschka und Roman Riklin. Mehr

    Cordelia Fankhauser

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Sabine Meyer