Zum Inhalt springen

Reisegeschichten Die Irrfahrt – wo war Odysseus eigentlich?

Seit jeher versucht man die Abenteuer des Odysseus zu lokalisieren. Der wissenschaftlichen Phantasie scheinen dabei keine Grenzen gesetzt. Die Odyssee wurde nicht nur im Mittelmeer, sondern auch schon in Amerika oder Skandinavien angesiedelt. Die Redaktion musste sich für eine Route entscheiden.

Der Weg des Odysseus von Troja nach Ithaka.
Legende: Der Weg des Odysseus von Troja nach Ithaka. Rekonstruktion von Armin Wolf. Armin Wolf, 2009. Homers Reise. Auf den Spuren des Odysseus. Böhlau Verlag.

Lediglich drei Ortsnamen aus Homers Werk findet man auf heutigen geographischen Karten: Troja, das Kap Maleia und die Insel Ithaka. Das lässt viel Raum für Spekulationen, wo Odysseus Irrfahrt durchführte.

Armin Wolf nahm Reise-Angaben im Werk Homers als Grundlage: Himmelsrichtungen, Anzahl Tage, Windrichtungen, segeln oder rudern. Aus diesen Angaben entwickelte er ein abstraktes geometrisches Muster mit langen Geraden für lange Reisen bei kräftigem Wind oder Sturm. Kurze Linien für Ruderstrecken oder Fahrten bei Flaute. Bei Strecken nach Osten zeigten die Geraden nach rechts, bei Fahrten nach Norden nach oben, Süden unten, Westen links. Das so entstandene Muster legte er dann über eine Mittelmeerkarte, mit dem Ausgangspunkt Troja an der türkischen Westküste. Im zweiten Schritt glich er die Route mit realen Naturgegebenheiten im Mittelmeer ab. Zuletzt schaute er auf kulturelle und archäologische Gegebenheiten an den bestimmbaren Orten.

HOMERS REISE
Legende: Das Buch von Armin Wolf erschien 2009 in einer völlig überarbeiteten Neuauflage. Böhlau Verlag

Wolfs Route lässt viele Inseln aus, welche sich in ihren Gründungsmythen auf die Odyssee berufen. Für die Bewohner von Korfu zum Beispiel steht fest, dass sie das Land der Phaiaken seien. Sportclubs benennen sich nach den antiken Helden und ein Phaiaken Schiff zierte die Flagge der Insel. Auch geographische Namen verweisen auf die Odyssee. In Ost-Sizilien gibt es die Küste der Zyklopen. Die äolischen Inseln, so legt der Name nahe, müssten die Heimat des Windgottes Aiolos gewesen sein. Die Tourismusindustrie versucht daraus Kapital zu schlagen. Maltas Nachbarinsel Gozo wird wegen einer bekannten Höhle als Kalypsos Insel vermarktet. Doch Armin Wolf sieht dies anders und verortet Odysseus Route anhand seiner Auswertung der nautischen Daten in Homers Werk.

Nebst der Theorie von Wolf gibt es etliche weitere Thesen, wo Odysseus entlang gereist sein könnte. Einige sind glaubhafter, andere weniger. Oft fanden die Forscher Örtlichkeiten in ihren Heimatländern.

Eine Auswahl an weiteren Lokalisierungsthesen

  • 1. Der Routen Klassiker

    Der Routen Klassiker
    Legende: Der Routen Klassiker Atlas of the Classical World, 1959 (New York, Nelson)

    Die Studie von Victor Bérard galt lange als die detaillierteste und wurde in Lehrbüchern abgedruckt. Er glaubte, dass Homer die Seewege der Phönizier, recht präzise nachzeichnete. Bérards Route ist nicht ohne Widersprüche. Doch der Autor wirft nicht sich, sondern Homer gewisse Ungenauigkeiten vor.

    Victor Bérard: Les Navigations d'Ulysse (1927–1929) / Grafik: Atlas of the Classical World, (1959), New York, Nelson.

  • 2. Navigator mit Homer in der Tasche

    Ernle Bradford (1963) Ulysses Found.
    Legende: Navigator mit Homer in der Tasche Ernle Bradford (1963) Ulysses Found.

    Ernle Bradford war im 2. Weltkrieg Navigator eines englischen Zerstörers. Danach segelte er sieben Jahre mit Homer in der Tasche durchs Mittelmeer. So kam er zu Erkenntnissen über dessen Geographie. Er erforschte die Fahrtleistung der homerischen Schiffe und analysierte Zeit- und Streckenangaben.

    Ernle Bradford: Ulysses Found (1963).

  • 3. Die skandinavische Odyssee

    Die skandinavische Odyssee
    Legende: Die skandinavische Odyssee Felice Vinci: Omero nel Baltico (1995), Fratelli Palombi Editori.

    Der Italiener Felice Vinci siedelt die ganze Odyssee im Baltikum und Skandinavien an. Viele Ortsnamen würden darauf hinweisen. Eine Klimaänderung habe die Bewohner zur Migration ins alte Griechenland gezwungen. Ihre Mythen nahmen sie mit.

    Felice Vinci: Omero nel baltico (1995), Fratelli Palombi Editori.

  • 4. Der Entdecker Amerikas

    Der Entdecker Amerikas
    Legende: Der Entdecker Amerikas Siegfried Petrides

    Laut dem Griechen Siegfried Petrides (1994) und der Amerikanerin Henriette Mertz (1964) soll Odysseus bei Gibraltar hinaus in den Atlantik und durch den Golfstrom bis nach Nordamerika getrieben sein. Die alten Griechen hätten Amerika entdeckt.

    Grafik: Siegfried Petrides: Homer's Odyssey: America's Discovery by the Ancient Greeks (1999).

  • 5. Das realistische Experiment

    Das realistische Experiment
    Legende: Das realistische Experiment Hutchinson / Kevin Fleming

    Auf einer nachgebauten Galeere segelte Tim Severin von Troja nach Ithaka. Er folgte den Windrichtungen aus der Odyssee. Er wollte sehen, ob er Örtlichkeiten findet, die den Beschreibungen von Homer entsprechen. Seine Route beschränkte sich auf die Küsten des heutigen Griechenlands. Es war nicht sein Ziel die geographischen Vorstellungen von Homer zu rekonstruieren.

    Tim Severin (1987), The Ulysses Voyage: Sea Search for the Odyssey. Hutchinson. London. (Im Bild ist das Buchcover von 1987 zu sehen).

Armin Wolf

Armin Wolf
Legende: SRF

Der deutsche Historiker Armin Wolf hat Homers Odyssee über fünfzig Jahre lang analysiert. Heute lebt er in Frankfurt und in Kalabrien, wo laut seiner Forschung die Phaiaken lebten.