26 Milliarden für Bildung und Forschung

  • Donnerstag, 25. Februar 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 25. Februar 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bildungs- und Forschungsinstitutionen reagieren enttäuscht: Nach dem Willen von Bildungsminister Johann Schneider-Ammann sollen die Ausgaben jährlich um zwei Prozent wachsen, das ist weniger als in der Vorperiode.

    26 Milliarden für Bildung und Forschung

    Der Bundesrat hat darüber informiert, wieviel er in den kommenden vier Jahren in Bildung, Forschung und Innovation investieren will.

    26 Milliarden Franken sind zwar über zwei Milliarden mehr als in der Vierjahresperiode davor; trotzdem hatten sich die ETHs, die Universitäten und andere Institutionen mehr erhofft.

    Gaudenz Wacker und Odette Frey

  • Mehr Wettbewerbsfähigkeit für die Schweizer Flughäfen oder mehr Lärmschutz für die Anwohner?

    Bundesrätin Leuthard gibt die Flugrichtung vor

    Auf den Schweizer Flughäfen, vor allem in Zürich und Genf, wird es langsam eng. Deshalb will der Bund in Zukunft stärker mitbestimmen, wenn es um den Ausbau des Angebots geht. Das stösst vor Ort nicht nur auf Wohlwollen. Das Interview mit Verkehrsministerin Doris Leuthard.

    Philipp Burkhardt

  • Immer mehr minderjährige Syrerinnen heiraten auf der Flucht - auf Druck der Eltern, die sie versorgt und beschützt wissen wollen. (Symbolbild).

    Mehr Eheschliessungen im Mädchenalter durch den Syrienkrieg

    Die meisten syrischen Flüchtlinge leben nach fünf Jahren Krieg in Armut, entwurzelt und in instabilen Verhältnissen. Deshalb versuchen Flüchtlingsfamilien, ihre Töchter sehr früh verheiraten, um sie so in Sicherheit zu bringen.

    Hilfsorganisationen in den Nachbarländern stellen das mit Sorge fest. Reportage aus dem Libanon.

    Philipp Scholkmann

  • Der Bundestag hat strengere Asylgesetze verabschiedet und das Bild der Willkommenskultur zurechtgerückt. Nun gilt: Flüchtlinge sollen schneller erfahren, ob sie bleiben dürfen.

    Deutschland verschärft das Asylrecht

    Der deutsche Bundestag sagt Ja zum sogenannten Asylpaket II, mit dem die Verfahren beschleunigt und nicht anerkannte Flüchtlinge schneller abgeschoben werden.

    Zudem wurde ein Gesetz zur schnelleren Ausweisung krimineller Ausländer verabschiedet - als Reaktion auf die Übergriffe in der Kölner Silvesternacht.

    Peter Voegeli

  • Beverly verdient sich ihren Lohn als Korbflechterin am City Market von Charleston: «Ich werde für Hillary Clinton stimmen, sie hat den Elan und wird die Arbeit fortsetzen, die Obama begonnen hat. Sie ist ein sicherer Wert. Sanders ist in Ordnung, aber ich habe Angst, dass er die Strapazen des Wahlkampfs nicht durchsteht.»

    Wie wählen afroamerikanische Demokraten in South Carolina?

    Am Samstag entscheiden die Wahlberechtigten im US-Bundestaat South Carolina zwischen den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders und Hillary Clinton. Bei den Afroamerikanern, die im Süden eine gewichtige Wählergruppe sind, schneidet Clinton in den Umfragen sehr gut ab.

    Reportage aus Charleston.

    Beat Soltermann

  • Lucius Müller.

    Lucius Müller - Rückblick auf zehn Jahre IT-Entwicklungen

    Smartphone, Youtube, soziale Medien: was heute wie selbstverständlich zum Alltag gehört, war vor zehn Jahren noch kaum ein Thema. SRF-Digital-Redaktor Lucius Müller blickt im Tagesgespräch bei Marc Lehmann zurück auf eine atemlose Zeit voller technologischer Innovationen.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston