Aleppo: Syrischer Armee gelingt Schlag gegen Rebellen

  • Montag, 28. November 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 28. November 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Syrische Soldaten zeigen das Siegeszeichen in Aleppo, Syrien, am 27. November 2016.

    Aleppo: Syrischer Armee gelingt Schlag gegen Rebellen

    Nach wochenlangen Kämpfen ist es der syrischen Armee offenbar gelungen, die mehrheitlich islamistischen Rebellen aus einigen Quartieren im Osten der Stadt Aleppo zu vertreiben. Somit dürfte das Regime wieder alle grösseren Städte in Syrien kontrollieren. Ein Vorentscheid im Kampf um Aleppo?

    Philipp Scholkmann

  • Die Vögel fliegen hauptsächlich zur Zugzeit im Frühling und Herbst in die Windräder – aber nicht nur.

    Rund 21 Vögel sterben jährlich pro Windanlage

    Zugvögel kollidieren immer wieder mit Windanlagen. Nun zeigt erstmals eine Studie die Anzahl verendeter Vögel in Zusammenhang mit der Intensität des Vogelzugs. Mit fast 21 Vogelopfern pro Anlage liegt die Rate höher als bisher geschätzt.

    Christine Wanner

  • Einige AKW könnten früher abgestellt werden, als gedacht - aus wirtschaftlichen Gründen.

    Ungewisse Zukunft für AKW - trotz Nein zum Atomausstieg

    Nach dem gestrigen Volksentscheid dürfen Schweizer Kernkraftwerke weiter Strom produzieren. Aufhorchen liess gestern aber auch eine Aussage von Bundesrätin Leuthard.

    Wenn sich das ökonomische Umfeld nicht massiv ändere, könne man davon ausgehen, dass das eine oder andere AKW in den nächsten zehn Jahren schliesse. Für den Moment wollen die Betreiberfirmen Alpiq und Axpo ihre AKW aber weiter betreiben.

    Matthias Heim

  • François Fillon will den französischen Wohlfahrtsstaat auf den Kopf stellen.

    François Fillon - der konservative Liberale

    Das Mitte-rechts-Lager hat seinen Favoriten gekürt, und dieser liess in der Stichwahl seinen Konkurrenten Alain Juppé weit hinter sich. Was überraschend erscheint, ist es auf den zweiten Blick aber nicht unbedingt.

    Denn François Fillon zeigte im Vorwahlkampf viel politisches Gespür und geschickte Rhetorik.

    Charles Liebherr

  • Die Hälfte der Überschüsse soll an die AHV gehen. Denn die ältere Generation habe viel zum Wohlstand beigetragen.

    Schuldenbremse aufweichen oder nicht?

    Nicht mehr ausgeben, als man einnimmt: Was für den privaten Haushalt gilt, gilt langfristig betrachtet auch für den 70-Milliarden-Etat des Bundes. Mit der Schuldenbremse ist dies sogar in der Verfassung festgeschrieben.

    Nach etlichen Jahren mit Überschüssen werden nun aber Begehrlichkeiten nach einer Lockerung der Schuldenbremse laut. Darüber debattiert der Nationalrat.

    Gaudenz Wacker

  • Grösster Faktor beim Kaffeepreis sind die Löhne in der Gastronomie.

    Kaffee trinken - ein teures Vergnügen

    Die Schweiz ist ein Land von Kaffee-Trinkerinnen und -Trinkern: Jeden Tag im Schnitt vier Tassen! Das kann ins Geld gehen, denn die Preise in den Restaurants sind stattlich. Und die Qualität des teuren Café Crème ist manchmal lausig.

    Das zeigen die neusten Zahlen des Branchenverbands Cafetier Suisse.

    Christoph Brunner

  • Frank Baasner, Direktor des deutsch-französischen Instituts in Ludwigsburg.

    Frank Baasner, Frankreich-Experte zu den Vorwahlen in Frankreich

    Frankreich hat einen neuen Polit-Star: François Fillon ist auf dem besten Weg, französischer Präsident zu werden. Wer ist der Mann, den ex-Präsident Sarkozy spöttisch bloss seinen «Mitarbeiter» nannte? Frankreich-Experte Frank Baasner kennt im «Tagesgespräch» die Antwort.

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Karoline Arn