Anklageschrift im Fall Rupperswil: Neue Erkenntnisse?

  • Montag, 12. März 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 12. März 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Spitzbirrli-Quartier in Rupperswil.

    Anklageschrift im Fall Rupperswil: Neue Erkenntnisse?

    Eine der schlimmsten Gewalttaten der Schweiz fand 2015 im Aargauer Dorf Rupperswil statt. Vier Menschen wurden getötet. Ein 33jähriger Mann wurde als Tatverdächtiger verhaftet. Nun beginnt der Gerichtsprozess gegen ihn. Wie sieht die Anklage aus? Fragen an Alex Moser, Korrespondent in Aarau.

    Brigitte Kramer

  • Abstimmung über das revidierte Geldspielgesetz

    Bundesrat, Parlament und Kantone sehen im neuen revidierten Geldspielgesetz ein modernes, dem digitalen Zeitalter angepasstes Gesetz, welches Betrug, Geldwäscherei und Spielsucht verhindern soll. Das bezweifeln etwa die Jungparteien, welche das Referendum dagegen ergriffen haben.

    Christine Wanner

  • Kanton Zürich: Miete vom Sozialamt direkt zum Vermieter

    Die Sozialämter im Kanton Zürich können in Zukunft die Mietkosten von Sozialhilfe-Bezügern direkt den Vermietern überweisen. Damit soll verhindert werden, dass Sozialhilfebezüger das Geld für ihre Miete für etwas anderes ausgeben. Damit haben sie weniger finanzielle Freiheit.

    Christoph Brunner

  • Rettungsversuch bei der CVP

    Die CVP fährt seit zwei Jahren Wahlniederlagen ein. Zuletzt fiel sie vor zwei Wochen in der Stadt Zürich aus der Regierung und dem Parlament. Nun reagiert die Partei und versucht, den linken Flügel zu stärken. Parteibeobachter bezweifeln, dass dieser Rettungsanker hilft.

    Rafael von Matt

  • Sklaverei-Verbindung zu Schweizer Grossbanken?

    Auch Schweizer Geschäftsleute standen mit dem atlantischen Sklavenhandel ab dem 16. Jahrhundert in Verbindung. Ein Vorstoss im Nationalrat verlangt nun, dass der Bundesrat zu diesem unrühmlichen Kapitel Stellung nimmt.

    Jonathan Fisch

  • Internet Saathis: Missionieren fürs Internet

    In Indien sind auf dem Land noch immer hunderte Millionen Menschen nicht online. Der Internet-Gigant Google sieht bei der Landbevölkerung – vor allem bei den Frauen – ein immenses Potential und schickt deshalb Internet-Missionare durchs Land.

    Thomas Gutersohn

  • Karen Naundorf, Journalistin in Kolumbien.

    Im «Tagesgespräch»: Karen Naundorf über die Wahlen in Kolumbien

    Bei den Parlamentswahlen in Kolumbien haben die Rechtskonservativen die meisten Stimmen geholt. Die Wahlen gelten als wichtiger Stimmungstest für das Friedensabkommen mit den ehemaligen Farc-Rebellen. Die Journalistin Karen Naundorf in Bogotá analysiert die Wahlen im Gespräch mit Barbara Peter.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Karoline Arn