Anpfiff zur WM in Südafrika

Start zu einem historischen Ereignis: Erstmals findet der Anpfiff zur WM auf afrikanischem Boden statt.

Weitere Themen:

Der Grundtenor nach der Entlassung von Max Göldi aus einem libyschen Gefängnis ist Erleichterung - und die Hoffnung auf seine baldige Heimkehr.

Die Teilnehmer an der Frühjahrstagung des internationalen Bankverbandes IFF in Wien erhielten gestern Abend von EZB-Chef Jean Claude Trichet eine Lektion erteilt.

Beiträge

  • Freude herrscht in Johannesburg

    Erstmals findet eine Fussball-Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden statt. Kein Wunder befindet sich das Land am Kap der Guten Hoffnung im Ausnahemzustand - vor Freude.

    Ruedi Küng

  • Es riecht nach Afrika

    Südafrika für Fans und Spieler - und für Berufsleute, für die die Fussball-Weltmeisterschaft nicht nur Vergnügen, sondern auch Arbeit ist. Für Beni Thurnheer zum Beispiel, der für SF im Einsatz ist.

    Beni hat die schöne alte Gewohnheit, die Daheimgebliebenen nicht zu vergessen: Deshalb die tägliche WM-Postkarte - akustische Grüsse aus Südafrika.

    Beni Thurnheer

  • Grosses Thema der Fernsehbranche: 3-D-TV

    Milliarden Fussballfans werden die Fussball-WM vor dem Fernseher verfolgen. Einige wenige auf 3-D-TV. 3-D-TV ist zurzeit ein grosses Thema in der Fernsehbranche.

    Sportliche Grossereignisse hatten schon früher und haben auch heute einen grossen Einfluss auf technologische Entwicklungen im Fernsehbereich.

    Klaus Bonanomi

  • Verhaltene Zuversicht im Fall Max Göldi

    Seit Monaten die erste positive Nachricht in der Libyen-Affäre: Max Göldi wurde aus dem libyschen Gefängnis entlassen. Erleichterung ist der Grundtenor der ersten Reaktionen - und die Hoffnung auf eine baldige Heimkehr von Göldi.

    Fredy Gasser

  • EZB-Chef Trichet spricht Klartext

    In Wien finder zur Zeit die Frühjahrestagung des internationalen Bankenverbandes IIF statt.

    Auch wenn sich die Banken ganz offensichtlich bemühen, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass sie aus der Finanzkrise gelernt haben, erhielten sie gestern nochmals eine Lektion: von keinem geringeren als dem Chef der Europäischen Zentralbank, Jean Claude Trichet.

    Susanne Giger

  • Papst Benedikt XVI. entschuldigt sich

    Nun hat Papst Benedikt XVI. um Vergebung gebeten für die «Misshandlung der Kleinen» durch pädophile Geistliche. Die katholische Kirche werde «alles nur Mögliche» unternehmen, um solche Missstände abzuschaffen, sagte der Papst bei einer Messe auf dem Petersplatz.

    Massimo Agostinis

  • Umweltkatastrophe ist unermesslich

    Wissenschaftler haben zum dritten Mal seit Beginn der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ihre Schätzungen zur ausgetretenen Ölmenge nach oben korrigiert - und nach wie vor spielen der Ölkonzern BP und die Behörden Schwarzpeter.

    Ralph Sina

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Thomas Müller