Atomabkommen mit Iran - nach 13 Jahren die Einigung

  • Dienstag, 14. Juli 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 14. Juli 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Irans Aussenminister Zarif kommuniziert mit Journalisten - von einem Balkon des Palais Coburg aus, wo die Verhandlungen stattgefunden haben.

    Atomabkommen mit Iran - nach 13 Jahren die Einigung

    Iran, die Vetomächte der Uno und Deutschland haben sich in Wien auf einen detaillierten Vertragstext geeinigt. Ziel der Verhandlungen war, sicherzustellen, dass Iran keine Atomwaffen bauen kann. Im Gegenzug sollen die Sanktionen gegen das Land allmählich fallen.

    Martin Durrer und Fredy Gsteiger

  • US-Präsident Obama hat mit aller Kraft auf dieses Abkommen hingearbeitet.

    Ein grosser Konflikt der Weltpolitik ist gelöst

    Es ist zwar eine Einigung mit Vorbehalten, für US-Präsident Obama ist es aber ein seltener aussenpolitischer Erfolg. Mit dem Atomabkommen hat der iranische Präsident Rohani ein erstes Wahlversprechen eingelöst, und wirtschaftlich wird Iran nun für den Westen interessant.

    Die Einschätzungen zur Bedeutung des Abkommens für Ost und West.

    Beat Soltermann und Iren Meier

  • Gas geben, für die Sicherheit in einer Gotthardröhre sei möglich, sagt der VCS. Wie am Gotthard weitergefahren wird, entscheidet das Volk im nächsten Jahr.

    Für grössere Sicherheit im Gotthard-Strassentunnel

    Der Verkehrs Club der Schweiz VCS will die Zahl der Unfälle im Gotthard-Strassentunnel reduzieren und sieht versenkbare Leitplanken oder Temporeduktionen als mögliche Massnahmen.

    Im Hinblick auf die Abstimmung über eine zweite Tunnelröhre bezieht auch der politische Gegner, der Touring Club der Schweiz TCS, Stellung zur Sicherheit im Gotthard-Strassentunnel.

    Samuel Burri

  • Auslöser für die Initiative war der sogenannte «Sex-Koffer» in Basler Schulen - darin zur Aufklärung eine Plüsch-Vagina und ein Holz-Penis. In den Augen jener, die sich im Initiativ-Komitee zusammen gefunden hatten - war das schlicht Pornografie.

    Initiative zum Sexualkundeunterricht wird zurückgezogen

    Die Volksinitiative «Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Primarschule» wird nicht zur Abstimmung gelangen. Die Initiantinnen und Initianten haben das Volksbegehren zurückgezogen.

    Christine Wanner

  • Bis 1979 waren Frauen vom Schweizer Alpenclub SAC ausgeschlossen. Heute macht der Frauenanteil zwar einen Drittel aus. Trotzdem musste Yvette Vaucher lange warten, bis ihre Tat gewürdigt wurde. Erst 2011  erhielt sie die Ehrenmitgliedschaft des Schweizer Alpen Clubs - als erste und einzige Frau bisher.

    Yvette Vaucher am 14. Juli 1965: glücklich auf dem Matterhorn

    Vor genau 50 Jahren kletterte dann auch die Genfer Bergsteigerin Yvette Vaucher auf den Gipfel des Matterhorns - über die Nordwand. Zu jener Zeit war Bergsteigen fast ausschliesslich Männersache. In einem Genfer Altersheim erzählt die inzwischen 86-Jährige von ihren Erinnerungen.

    Patrik Mülhauser

  • Die Annäherung brauchte ihre Zeit. Fast zehn Jahre ist «New Horizons» auf dem Weg zu Pluto. Fast sechs Milliarden Kilometer hat die Sonde der US-Raumfahrt-Agentur Nasa bisher zurückgelegt.

    Zum Fototermin mit Zwergplanet Pluto

    Planetenforscherinnen und -forscher rund um den Globus fiebern einem kosmischen Rendezvous entgegen - weit draussen am Rand des Sonnensystems. Dort trifft die Nasa-Sonde «New Horizons» am Dienstag kurz vor 14 Uhr den eisigen Pluto.

    Katharina Bochsler

  • Bernhard Plattner im Datacenter der ETH Zürich.

    «Selbstgemacht»: Bernhard Plattner, Schweizer Internet-Pionier

    Bernhard Plattner, Professor für technische Informatik an der ETH Zürich, setzt sich seit den 1980er-Jahren mit der Entwicklung des Internets auseinander. Im zweiten Teil der Rendezvous-Sommerserie befragt ihn Marc Lehmann zum gegenwärtigen Zustand des Internets am wohl lautesten Ort der ETH.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Müller