Axpo setzt auf Windstrom

  • Donnerstag, 16. Juli 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 16. Juli 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Parlament serbische Teilrepublik Srpsk hat ein Referendum beschlossen, welches den Bewohnern und Bewohnerinnen mehr Unabhängigkeit von Bosnien erlaubt.

    Bosnien ist in sich gespalten

    Vor zwanzig Jahren war Bosnien-Herzegowina mit Massenvergewaltigungen und ethnischen Säuberungen Schauplatz des Bosnien-Kriegs. Mit dem Abkommen von Dayton 1995 entstand die serbische Teilrepublik Srpska. Deren Bewohner streben seither nach mehr Unabhängigkeit.

    Das Parlament hat ein Referendum beschlossen, das in diese Richtung deutet.

    Norbert Mappes-Niedick

  • Axpo kauft Volkswind GmbH, eines der in Deutschland und Frankreich führenden Windparkentwicklers und -betreibers.

    Axpo setzt auf Windstrom

    Der Energiekonzern Axpo, der den Nordostschweizer Kantonen gehört, kauft den deutsch-französischen Windparkbauer Volkswind. Damit will Axpo die eigene Windstromproduktion in den nächsten Jahren mindestens verdoppeln und gleichzeitig die Abhängigkeit von Atom- und Wasserkraft reduzieren.

    Klaus Ammann

  • Wegen der anhaltenden Trockenheit müssen Felder bewässert werden.

    Basar um Wasser für die Bauern

    Wenn es lange heiss und trocken ist, leidet die Landwirtschaft. Kommt dazu, dass einige Kantone ihren Bauern verbieten, aus Seen und Flüssen Wasser zu entnehmen.

    Die Bauern sind darüber nicht erfreut, die Behörden müssen sich durchsetzen: Wie viel Wasser dennoch auf die Felder fliessen darf, wird zur Verhandlungssache.

    Anna Lemmenmeier

  • Griechische Banken sind zurzeit geschlossen. Bargeldbezug und der Kapitalverkehr sind stark eingeschränkt.

    Auswirkungen der Griechenland-Krise auf die Banken

    Seit Ende Juni sind die griechischen Banken geschlossen. Die Bank-Automaten geben nur 60 Euro pro Tag und Karte aus, auch sonst ist der Geldverkehr stark eingeschränkt. Ein griechischer Banker erklärt, wieso die Wirtschaft einigermassen funktioniert.

    Doch die Banken brauchen frisches Geld, damit sie nicht pleite gehen.

    Franco Battel und Eveline Kobler

  • Helen Clark, die Chefin der Uno-Entwicklungsorganisation UNDP.

    «Nachhaltigkeit muss auch wirtschaftlichen Vorteil bringen»

    Die Entwicklungshilfe soll besser werden: Es sollen sich mehr und reichere Länder dafür einsetzen. Mit diesem Fazit endet heute der Uno-Gipfels zur Entwicklungsfinanzierung in Addis Abeba in Äthiopien. Doch auch die Entwicklungsländer sollen Wege aus der Abhängigkeit finden.

    Wie das gehen könnte, zeigt das Beispiel einer Saatgut-Forschungsinstitution in Addis Abeba.

    Fredy Gsteiger

  • Schon bald ist Schluss: Bernhard Plattner wird diesen Sommer pensioniert.

    «Selbstgemacht»: Bernhard Plattner, Schweizer Internet-Pionier

    Ein Blick in die Zukunft des Internets. Darüber spricht Marc Lehmann im vierten Teil der Serie mit Bernhard Plattner, Professor für technische Informatik - am gewissermassen heiligsten Ort der ETH Zürich.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Müller