Bär M13 - aus Sicherheitsgründen totgeschossen

  • Mittwoch, 20. Februar 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 20. Februar 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Jungbär M13 im April 2012 in  der Nähe von Scuol.

    Bär M13 - aus Sicherheitsgründen totgeschossen

    Der dreijährige Bär M13 wurde im Puschlav abgeschossen. Gemäss dem Konzept «Bär Schweiz» war er zum Sicherheitsrisiko geworden - weil zu neugierig. Droht dieses Schicksal allen Bären, die sich in die dichtbesiedelte Schweiz verirren?

    Silvio Liechti und Thomas Häusler

  • Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow am 19. Februar an der Medienkonferenz in der bulgarischen Hauptstadt Sofia.

    Bulgariens Regierung tritt geschlossen zurück

    Der bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow hat nach tagelangen Volks-Protesten den Rücktritt seiner Regierung angekündigt. «Wir haben Würde und Ehre. Es ist das Volk, das uns an die Macht brachte, und wir geben sie ihm nun zurück», erklärte er vor dem Parlament.

    Marc Lehmann

  • Am 5. November 2012 hat die CVP die Initiative für einen neuen Familienartikel eingereicht.

    Familienartikel - «Es braucht eine Mentalitätsveränderung»

    «Bund und Kantone fördern die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit» - mit diesem neuen Satz in der Verfassung sollen Bund und Kantone unter anderem dafür sorgen, dass mehr Frauen arbeiten und der Wirtschaft erhalten bleiben. Doch die Freude der Wirtschaft hält sich in Grenzen. Warum?

    Klaus Ammann

  • Premier Hamadi Jebali gibt am 19. Februar in Tunis seinen Rücktritt bekannt.

    Tunesiens Islamisten geraten unter Druck

    Tunesien steht mitten in der Krise führungslos da - mit darbender Wirtschaft und einer immer noch unfertigen Verfassung. Ministerpräsident Hamadi Jebali ist am Dienstag Abend zurückgetreten - auf Druck seiner eigenen Partei, der islamistischen Ennahda. Diese könnte sich verrechnet haben.

    Daniel Voll

  • Samsung Electronics - als Arbeitgeberin hat das Unternehmen einen schlechten Ruf.

    Samsung - die Kehrseite der Medaille

    Samsung-Electronics, weltgrösste Herstellerin von Speicherchips, Fernsehern und Mobiltelefonen, ist in Südkorea ein Art Staat im Staat; es gelten eigene Gesetze und Regeln. Die Beschäftigten bekommen es zu spüren.

    Martin Fritz

  • RTR-Direktor Mariano Tschuor.

    Mariano Tschuor, Direktor von Radio Televisiun Rumantscha

    Das Rätoromanische ist seit genau 75 Jahren offiziell die 4. Landessprache - und seit 50 Jahren gibt es das rätoromanische Fernsehen, die Televisiun Rumantscha. Gast von Urs Siegrist ist aus diesem Anlass RTR-Direktor Mariano Tschuor.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich