Banken dürfen Bussen nicht abziehen

  • Freitag, 12. September 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 12. September 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Zahlungen, die eindeutig den Charakter einer Busse haben, sind nicht von den Steuern abzugsfähig, argumentiert der Bundesrat.

    Banken dürfen Bussen nicht abziehen

    Weder Schweizer Unternehmen noch Privatpersonen dürfen Bussen von den Steuern abziehen. Die Frage hatte sich gestellt, nachdem die Grossbank Credit Suisse in den USA eine Geldstrafe von 2,8 Milliarden Dollar zahlen musste.

    Sie habe amerikanischen Staatsbürgern geholfen, die Steuerbehörden zu umgehen.

    Philipp Burkhardt

  • Der russische Rohstoffriese Gazprom ist ein Ziel der neuen EU-Sanktionen.

    Keine EU-Kredite für russische Energieunternehmen

    Die EU zielt mit neuen Sanktionen auf Russlands Rüstungs- und Energiefirmen. So dürfen Anleihen der Energie-Konzerne «Rosneft», «Transneft» und «Gazprom Neft» nicht mehr in der EU gehandelt werden. Welche Konsequenzen hat das für diese Unternehmen?

    Barbara Widmer

  • Oscar Pistorius hört das Urteil in seinem Prozess am Oberlandesgericht in Pretoria am 12. September 2014.

    Pistorius der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen

    Der südafrikanische Paralympics-Sportler Oscar Pistorius ist der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen worden. Wie begründet die Richterin ihr Urteil und was bedeutet es für Südafrika? Gespräch mit der Journalistin Dagmar Wittek. Sie war bei der Urteilsverkündung dabei.

    Ivana Pribakovic

  • Plakat der  SVP-Ausschaffungsinitiative. Das Schweizer Stimmvolk nahm am 28. November 2013 die Initiative knapp an.

    Schluss mit unbefristeten Einreiseverboten

    Die angenommene Ausschaffungsinitiative der SVP zwingt die Ausländerbehörden zu einem deutlich milderen Kurs als bisher. Wegen der Initiative kann niemand mehr unbefristet des Landes verwiesen werden. Das sagt das Bundesverwaltungsgericht.

    Sascha Buchbinder

  • Über 90 Prozent der Personen aus Eritrea, die in der Schweiz ein Asylgesuch stellen, dürfen auch hier bleiben.

    Integration durch Arbeit

    Bis Ende August 2014 ersuchten bereits fast 4900 Eritreerinnen und Eritreer um Asyl in der Schweiz, so viel wie aus keinem anderen Land. Wie können diese Menschen in der Schweiz integriert werden? Das Gespräch mit einem Eritreer, der neu ankommenden Landsleuten bei der Integration hilft.

    Gaudenz Wacker

  • Lauer Wahlkampf in Schweden

    Schweden wählt ein neues Parlament. Vermutlich werden die Sozialdemokraten nach acht Jahren die Konservativen ablösen. Der Wahlkampf war aber eher lauwarm, nur die Parteien am rechten und linken Rand schafften es, Anhänger und Gegner zu mobilisieren.

    Die Reportage aus Simrisham, einer kleinen Küstenstadt im südschwedischen Schonen.

    Brigitte Zingg

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston