Baumaschinen stehen still

Rund 5000 Bauleute streiken in der Stadt Bern sowie in den Kantonen Neuenburg und Genf. Sie fordern einen neuen Landesmantelvertrag (LMV).

Weitere Themen:

Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao stellt Reformen in Aussicht.

Airbus liefert mit 18 Monaten Verspätung den ersten Superjumbo A380 aus. 

Mit der Legalisierung des Absinth hat das Val de Travers einen Mythos verloren.

Beiträge

  • Bauarbeiter streiken für neuen Landesmantelvertrag

    Rund 5000 Bauleute sind in der Stadt Bern sowie in den Kantonen Neuenburg und Genf in einen eintägigen Streik getreten. Sie machen so Druck auf die Baumeister für einen neuen Landesmantelvertrag (LMV).

    In Bern zogen die Streikenden in einer bewilligten Demonstration durch die Berner Innenstadt und versammelten sich anschliessend zu einer Kundgebung auf dem Waisenhausplatz. Der Umzug verlief ohne Probleme.

    Charles Liebherr

  • Peking stellt Reformen in Aussicht

    In Peking haben sich 2200 Delegierte der Kommunistischen Partei zum Parteikongress versammelt. Sie werden die Leitlinien für Politik und Wirtschaft bis ins Jahr 2012 festlegen.

    Staats- und Parteichef Hu Jintao hat sich in seiner wegweisenden Rede für gemässigte Reformen und modernere Institutionen eingesetzt.

    Peter Achten

  • Peking will Wohlstandsgefälle verringern

    Zum Auftakt des nur alle fünf Jahre stattfindenden Parteikongresses in Peking hat Staats- und Parteichef Hu Jintao das wachsende Gefälle zwischen Arm und Reich angesprochen. Er verspricht für die Zukunft eine «harmonische Gesellschaft».

    Was versteht er darunter?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Peter Achten

  • Flugzeugbauer Airbus liefert erste A380 aus

    Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat in Toulouse sein erstes Riesenflugzeug A380 an Singapore Airlines übergeben. Die Übergabe erfolgte mit einer 18-monatigen Verzögerung, weil bei der Maschine technische Probleme aufgetreten waren.

    Die Lieferverzögerungen haben den Airbus-Konzern in eine tiefe Krise gestürzt und in Frankreich und Deutschland für endlose politische Irritationen gesorgt.

    Rainer Borer

  • Polizei darf heimlich GPS-Peilsender anbringen

    Die Daten eines GPS-Peilgeräts am Auto eines mutmasslichen Serieneinbrechers dürfen vor Gericht verwendet werden. Dies gilt auch, wenn das Gerät ohne richterliche Bewilligung befestigt wurde.

    Das Bundesgericht schützt ein entsprechendes Vorgehen der Freiburger Polizei bei der Überführung eines Autoknackers.

    Pascal Krauthammer

  • Mit Absinth verliert Val de Travers einen Mythos

    Seit zwei Jahren ist der Wermutschnaps Absinth, der vor allem im Neuenburger Jura, im Val de Travers, hergestellt wird, wieder legal. Der erhoffte wirtschaftliche Aufschwung ist aber ausgeblieben.

    Verloren hat das Val de Travers einen Teil seiner Identität, seinen Geist des Widerstandes.

    Patrick Mülhauser

Autor/in: Ivana Pribakovic