Berner Kunstmuseum tritt heikles Gurlitt-Erbe an

  • Montag, 24. November 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 24. November 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der Stiftungsratspräsident des Berner Kunstmuseums Christoph Schäublin gibt am 24. November 2014 in Berlin den Entscheid bekannt.

    Berner Kunstmuseum tritt heikles Gurlitt-Erbe an

    Das Kunstmuseum Bern nimmt das Erbe des deutschen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt an. Eine Sammlung, die aus rund 1600 Werken zum Teil namhafter Künstler besteht. Allerdings, Bern nimmt nicht alle Bilder - denn bei einigen wird vermutet, dass es sich um Raubkunst aus der Nazi-Zeit handelt.

    Die Fakten und das Gespräch zu den Konsequenzen dieses Entscheids.

    Michael Sahli und Karin Salm

  • Beim Agrochemiekonzern Syngenta arbeiten derzeit insgesamt 3400 Mitarbeitende in der Schweiz. 500 Stellen werden gestrichen.

    Syngenta streicht 500 Stellen in Basel

    Der Basler Pflanzenschutz- und Saatgut-Hersteller Syngenta baut 1800 Stellen ab oder verlagert sie. Auch am Hauptsitz in Basel gehen 500 Arbeitsplätze verloren, das ist ein Drittel der Stellen in Basel. Verliert der Hauptsitz-Standort damit an Bedeutung?

    Klaus Ammann

  • Vermieter Roberto Vergara (links) mit seinem Untermieter Kiswensida Ruamba.

    Solidarisches Wohnen in Lausanne

    Wer in Lausanne ein freies Zimmer zur Verfügung hat, kann dieses an einen Sozialhilfe-Empfänger untervermieten. Für die Miete bürgt die Stadt. Das Projekt «Logement solidaire» soll einerseits die Sozialkosten dämpfen und andererseits den Wohnungsmarkt abkühlen.

    Ein Besuch bei einem Vermieter.

    Thomas Gutersohn

  • Von zehn Verbrechen mit tödlichem Ausgang wird weniger als eines aufgeklärt. Die meisten Opfer sind junge Männer aus den Vorstädten, arm und dunkelhäutig.

    Armutszeugnis für Brasiliens Polizei

    In Brasilien wird alle zehn Minuten ein Mensch ermordet. Allein im Jahr 2013 geschahen 53'000 Morde. Das zeigt das Jahrbuch der öffentlichen Sicherheit, das die Behörden veröffentlicht haben. Es zeigt aber auch, dass die Polizei eher Teil des Problems ist und nicht der Lösung.

    Ulrich Achermann

  • Claude Hêche, Ständeratspräsident (links) und Stéphane Rossini, Nationalratspräsident.

    Zwei Westschweizer übernehmen Parlamentspräsidien

    Mit dem Walliser Stéphane Rossini als Nationalratspräsident und dem Jurassier Claude Hêche als Ständeratspräsident hat das Parlament zwei Westschweizer an der Spitze. Was bedeutet das? Wie sehen sie das Land, das sie nun repräsentieren? Eine Begegnung im Bundeshaus.

    Sascha Buchbinder

  • Klaus Regling.

    Klaus Regling, Verwalter des Euro-Rettungsschirms

    Klaus Regling spielt eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung der Eurokrise. Er ist Direktor des Euro-Rettungs-Schirms, der Krisenländern wie Griechenland, Spanien, Portugal, Irland und Zypern mit Krediten aus der Klemme half.

    Oliver Washington

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Afra Gallati