Beziehungen Schweiz-EU: Beispiel Grenzstadt Kreuzlingen

  • Freitag, 4. September 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 4. September 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Andreas Osner, Bürgermeister von Konstanz; Andreas Netzle, Stadtammann von Kreuzlingen und Simon Leu, Gesprächsleiter von SRF (von links).

    Beziehungen Schweiz-EU: Beispiel Grenzstadt Kreuzlingen

    In der Grenzstadt Kreuzlingen nimmt das «Rendez-vous» das Verhältnis zur EU unter die Lupe. Wie lebt es sich an der Grenze? Was freut, wo drückt der Schuh? Neben dem Kreuzlinger Stadtpräsidenten, Andreas Netzle, und dem Bürgermeister von Konstanz, Adreas Osner, kommen auch Bürger zu Wort.

    Stimmen aus dem «Wahl-Lokal», live vom Kreuzlinger Dreispitzplatz.

    Brigitte Kramer, Simon Leu und Peter Maurer

  • Uno-Flüchtlingskommissar fordert legale Einreise für Flüchtlinge.

    Die Uno appelliert an die EU

    Über 300'000 Menschen sind seit Anfang Jahr übers Mittelmeer nach Europa geflüchtet. Mindestens 2'600 Asylsuchende kamen dabei ums Leben. Nun fordert Uno-Hochkommissar Antonio Gutierrez die EU auf, sie solle 200'000 dieser hilfesuchenden Menschen auf ihre Mitgliedsländer verteilen.

    Monika Oettli

  • Flüchtlinge sind nicht erwünscht.

    Osteuropäische Länder lehnen Flüchtlinge ab

    Die osteuropäischen Länder zeigen keine Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen. Im Gegenteil: Sie bauen Zäune, schüren Ängste. Die vier sogenannten Visegrad-Staaten Tschechien, Ungarn, Slowakei und Polen treffen sich, um ihre Linie abzusprechen.

    Warum sträuben sich die vier Länder derart gegen die Aufnahme von Flüchtlingen?

    Urs Bruderer

  • Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, meint,  die Schweiz sei ein einzigartiges Land und auch für den europäischen Politiker ein interessantes Modell.

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments

    Wie weiter im Verhältnis Schweiz-Europa? Die Frage interessiert nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Brüssel. Ein wichtiger Player dort ist Martin Schulz.

    EU-Korrespondent Oliver Washington hat ihn getroffen, dabei mit ihm aber nicht nur über das bilaterale Verhältnis gesprochen, sondern auch über den aktuell eher desolaten Zustand der EU.

    Oliver Washington

Moderation: Brigitte Kramer, Simon Leu und Peter Maurer, Redaktion: Mark Livingston