Blocher als Bundesrat abgewählt

Christoph Blocher ist nicht gewählt. An seiner Stelle hat das Parlament die Bündner SVP-Regierungsrätin Eveline Widmer-Schlumpf erkoren. Ihre Annahme steht allerdings noch aus.

Beiträge zum Thema: 

Nichtwahl Blochers sorgt für Sprachlosigkeit und Jubel unter der Bundeshauskuppel und auf dem Bundeshausplatz.

Neue Bundeskanzlerin wird Corina Casanova von der CVP.

Beiträge

  • Sensation im Bundeshaus

    So überraschend war eine Bundesratswahl noch selten. Nach den Nationalratswahlen im Oktober rechneten fast alle damit, dass Bundesrat Blocher wieder gewählt wird.

    Seit halb elf heute Vormittag ist alles anders: Christoph Blocher wurde abgewählt.

    Pascal Krauthammer

  • «Dann gehen wir in die Opposition» 

    Die Abwahl von Christoph Blocher aus dem Bundesrat ist eine Ohrfeige für die SVP, vor allem für die Leute, die stramm auf der Linie der Zürcher Führung um Ueli Maurer politisieren. Und eine Retourkutsche für Verhöhnungen der Vergangenheit.

    Géraldine Eicher im Gespräch mit Ueli Maurer

  • Retourkutsche für Blocher

    SVP-Bundesrat Samuel Schmid ist mit einem glänzenden Resultat wieder gewählt worden, sein Kollege Christoph Blocher ist abgewählt. Wurde bei dieser Wahl voll auf den Mann gespielt?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Gaby Szöllösy

  • Das Volk ist geteilter Meinung

    Während sich im Bundeshaus die Ereignisse überstürzten, standen die Leute draussen im Land zumindest einen kurzen Moment lang mit offenem Mund da. Was ging ihnen nach der Abwahl Blochers durch den Kopf?

    Peter Maurer

  • Bundesrätin Widmer-Schlumpf

    Seit heute Vormittag steht sie im Rampenlicht: die gewählte Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. Sie ist Bündner SVP-Regierungsrätin und Tochter des früheren Bundesrates Leon Schlumpf.

    Riccarda Simonett

  • Wie wird Schlumpf entscheiden?

    Derzeit ist die Sitzung der Vereinigten Bundesversammlung unterbrochen bis halb zwei. Dann klärt sich, was mit dem 7. Bundesratssitz wird. Wird Widmer-Schlumpf die Wahl annehmen?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Gaby Szöllösy

Autor/in: Ivana Pribakovic