Bodycams: Weniger Gewalt, aber auch mehr Polizei-Überwachung

  • Freitag, 13. April 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 13. April 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bei Einsätzen mit Bodycam sei es tendenziell zu weniger Gewalt gegen Beamte gekommen.

    Bodycams: Weniger Gewalt, aber auch mehr Polizei-Überwachung

    Die Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten ist in den letzten Jahren gestiegen. Deshalb hat die Zürcher Stadtpolizei 2017 einen Versuch mit Bodycams gestartet. Nun soll der Pilotversuch definitiv werden. Allerdings ist ausgerechnet bei den Polizistinnen und Polizisten die Skepsis gross.

    Christoph Brunner

  • Im zentralafrikanischen Riesenreich Kongo sind nach UN-Angaben 13,1 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen.

    Kongo will keine Hilfe annehmen

    Im Kongo gibt es nicht nur eine Krise, sondern gleich mehrere. Millionen Menschen hungern. Bei der Geberkonferenz in Genf will die internationale Gemeinschaft 1,7 Milliarden Dollar für den Kongo eintreiben. Doch Präsident Joseph Kabila will das Geld nicht? Warum?

    Anna Lemmenmeier

  • Die Staatssekretärin Sara Danius tritt aus der Schwedischen Akademie aus.

    Literaturnobelpreis: Da waren's nur noch elf

    Die Affäre in der Schwedischen Akademie, der Jury für den Literaturnobelpreis, greift immer weiter um sich: Mittlerweile sind sieben Mitglieder der 18-köpfigen Akademie zurückgetreten. Für einen Entscheid zur Vergabe des Preises braucht es zwölf. Ist das das Ende des Preises?

    Felix Münger

  • Mitglieder des Waadtländer Regierungsrats.

    Angriff auf die Medienfreiheit im Kanton Waadt?

    Journalisten im Kanton Waadt fühlen sich kontrolliert - die Pressefreiheit werde verhöhnt, meint gar der Journalistenverband. Hintergrund sind Berichte über den Wohnsitz und die Steuerabzüge von Finanzminister Pascal Broulis.

    Als Reaktion darauf will die Waadtländer Regierung offenbar die Medienkontakte ihrer Mitglieder unter die Lupe nehmen.

    Sascha Buchbinder

  • Sojafarmer Grant Kimberley pflegt eine besondere Beziehung zu China und kennt den chinesischen Präsidenten Xi Jing-Pin persönlich. Bild: Isabelle Jacobi.

    US-Sojafarmer und der Handelskrieg mit China

    Ein Drittel der Ernte liefern die amerikanischen Sojabohnenfarmer nach China. Viele von ihnen haben Donald Trump gewählt. Jetzt aber sehen sie sich durch dessen Handelsstreit mit China bedroht. Auch Grant Kimberley, Sojabauer in Iowa.

    Isabelle Jacobi

  • Pflegefachfrau Vreni Birrer: In den 30 Jahren, in denen sie im «Seeblick» arbeitet, sei der administrative Aufwand enorm gewachsen. Bild: Christine Wanner.

    Kein Rezept gegen Fachkräftemangel in Pflegeheimen

    In der Pflege gibt es zuwenig Fachleute: Viele steigen bereits wenige Jahre nach der Ausbildung aus. Vor allem Alters- und Pflegheime haben Mühe, qualifiziertes Personal zu finden. Was bedeutet das im Alltag für diese Heime? Ein Besuch im Pflegeheim «Seeblick» in Sursee.

    Christine Wanner

  • Medienwissenschaftler Roberto Simanowski. Bild: Barbara Peter.

    «Tagesgespräch»: Das Problem ist nicht Facebook, sondern Big Data

    Mark Zuckerberg hat sich diese Woche vor dem US-Kongress für das Datenleck bei Facebook entschuldigt und Besserung versprochen. Das reiche nicht, meint Medienwissenschaftler Roberto Simanowski im «Tagesgespräch». Es brauche eine grundlegende Diskussion über Facebook und den digitalen Wandel.

    Barbara Peter

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Müller