Bundesrat behindert Aufklärung im Fall des «Rütli-Bombers»

Der Bundesrat will Nachrichtendienst-Akten geheim halten; der Fall des «Rütli-Bombers», der am 1. August 2007 auf der Rütliwiese einen Sprengsatz zur Explosion brachte, könnte deshalb ungeklärt bleiben.

Weitere Themen:

Der ehemalige israelische Staatspräsident Moshe Katzav wurde wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung verurteilt.

Wie gehen die Parteien in das Wahljahr 2011? Welche Rollen spielen ihre Bundesräte dabei?

Beiträge

  • Bundesrat will Nachrichtendienst-Akten geheim halten

    Mit dem Entscheid, dass wichtige Akten des Nachrichtendienstes unter Verschluss bleiben, behindert der Bundesrat die Arbeit der Justiz. Der Fall des «Rütli-Bombers», der am 1. August 2007 auf der Rütliwiese einen Sprengsatz zur Explosion brachte, könnte deshalb ungeklärt bleiben.

    Alexander Sautter

  • Ehemaliger israelischer Staatspräsident verurteilt

    Moshe Katsav, ehemaliger israelischer Staatspräsident, wurde wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung verurteilt. Der Prozess gegen den ehemals höchsten Mann Israels wurde mit Spannung und Emotionen verfolgt.

    Iren Meier

  • Arbeitslos in Würde - bis zur Pension?

    Herr C., 58, ist seit zweieinhalb Jahren ohne festen Job; wir haben ihn im Laufe des Jahres mehrmals besucht. Dank eines Temporär-Jobs konnte er seine Aussteuerung verzögern.

    Eigentlich hatte er gehofft, sich so bis zur Pension weiterzuhangeln, nun gelten aber ab 1.4.2011 neue Regeln bei der Arbeitslosenversicherung.

    Susanne Giger hat Herrn C. zum letzten Termin in diesem Jahr mit Christian Breu beim RAV St. Gallen begleitet.

  • Regierungsparteien vor dem Wahljahr 2011

    Für die Schweizer Politik beginnt am 1.1.2011 das Wahljahr. National- und Ständerat und auch der Bundesrat werden neu gewählt. Wie gehen die Parteien in das Wahljahr? Welche Rollen spielen ihre Bundesräte dabei?

    Elisabeth Pestalozzi

  • Training in der Bekämpfung von Tunnelbränden

    Im weitverzweigten Tunnelsystem in den Felsen des Brünig gibt es seit einem Jahr eine spezielle Übungsanlage für Feuerwehrleute. Unter realistischen Arbeitsbedingungen können sie in der International Fire Academy in Lungern OW die Bekämpfung von Tunnelbränden trainieren.

    Die Übungsanlage auf dem Areal der Firma Gasser Felstechnik nutzen Feuerwehrleute aus dem In- und Ausland.

    Miriam Eisner

  • Kein Geschäft mit Erfahrungen in der Kupfermine

    Es ist ziemlich ruhige geworden um die 33 Bergarbeiter, die nach 69 Tagen des Eingeschlossenseins in Chile gerettet wurden. Zurück an der Erdoberfläche, kämpfen sie mit allerhand Schwierigkeiten.

    Ulrich Achermann

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich