Bundesrat Blocher verabschiedet sich

Der nicht wiedergewählte Bundesrat Christoph Blocher wird erst im Januar überlegen, welche Rolle er künftig in der SVP spielen will. Die letzten vier Jahre sieht er in einem positiven Licht.

Weitere Themen:

Einen Tag nach der Ermordung von Benazir Bhutto hat sich die Lage in Pakistan nicht beruhigt.

Der Basler SP-Politiker Eric Nussbaumer blickt zurück auf seine erste Session.

Schweizer Bauern können ab dem neuen Jahr Dünger, Saatgut und Futtermittel dort einkaufen, wo sie am billigsten sind.

Beiträge

  • Abtretender Bundesrat Blocher stolz auf Kostensenkungen

    Der Bundesrat habe in den vergangenen vier Jahren eine realistischere Politik im Interesse des Landes betrieben.

    Diese Bilanz zog der abgewählte Justizminister Christoph Blocher und wertete den Abbau von Tabus nebst dem gebremsten Ausgabenwachstum und der Einschränkung der Staatstätigkeit als grössten Fortschritt.

    Welche Rolle er künftig in der SVP spielen will, werde er sich erst im Januar überlegen, sagte Blocher bei der Bilanzierung seiner Arbeit in der Landesregierung.

    Alexander Sautter

  • Christoph Blocher tritt staatsmännisch ab

    Nach vier Jahren im Bundesrat zieht der nicht wiedergewählte Justizminister Christoph Blocher eine positive Bilanz. Als grössten Fortschritt wertet er, dass nun offen über die realen Probleme diskutiert werde.

    Dies klingt sachlich und nüchtern. Doch kam die Abschiedsrede tatsächlich so trocken daher?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Philipp Burkhardt

  • Chaos in Pakistan ist geopolitisch gefährlich

    Die Terror-Organisation al-Kaida hat sich zum Mord an der pakistanischen Oppositionsführerin Benazir Bhutto bekannt. Ob sie wirklich dahinter steckt, ist noch nicht restlos geklärt. Offenkundig ist aber, dass das zweitgrösste muslimische Land der Welt nun noch weiter in Richtung Chaos treibt.

    Dies hat nicht nur Konsequenzen für die pakistanische Bevölkerung, sondern für die ganze Welt. Denn Pakistan ist nicht nur zum Hort des internationalen al-Kaida-Terrors geworden, es besitzt auch Atombomben.

    Fredy Gsteiger

  • SP-Nationalrat Nussbaumer über seine erste Session

    Die erste Session in Bern ist vorbei, und damit die erste Bewährungsprobe für die 50 neuen Parlamentarierinnen und Parlamentarier. Zu ihnen gehört auch der SP-Nationalrat Eric Nussbaumer aus dem Baselbiet. Er erzählt, wie er die historischen Ereignisse unter der Bundeshauskuppel erlebt hat.

    Beat Giger

  • Bauern können ab Januar billiger einkaufen

    Schweizer Bauern können ab dem neuen Jahr Dünger, Saatgut und Futtermittel dort einkaufen, wo diese am billigsten sind. Denn am 1. Januar tritt das revidierte Landwirtschaftsgesetz in Kraft, das den freien Import von patentgeschützten Produktionsmitteln erlaubt.

    Doch deshalb wird nicht einfach alles billiger. Die Entwicklung auf den Weltmärkten dürfte einen Teil der möglichen Einsparungen wieder wegfressen.

    Sabine Manz

Autor/in: Daniel Schmidt