Bundesrat will Terror-Prävention verstärken

  • Mittwoch, 22. Juni 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 22. Juni 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • 76 sogenannte Jihad-Reisende verzeichnet der Nachrichtendienst des Bundes zurzeit. Sie sollen verpflichtet werden, sich regelmässig bei einem Polizeiposten zu melden.

    Bundesrat will Terror-Prävention verstärken

    Potentielle Jihad-Reisende sollen mit neuen Massnahmen, zum Beispiel einer Resedokumentensperre, an der Ausreise aus der Schweiz gehindert werden können. Dies hat der Bundesrat beschlossen. Details aus dem Bundeshaus.

    Philipp Burkhardt

  • Die Risikobeurteilung zu Gunsten des Lenkers soll in jedem einzelnen Fall geprüft werden.

    Nicht mehr jeder Raser ist automatisch ein Verbrecher

    Auch wer massiv zu schnell mit dem Auto unterwegs ist, soll vor Gericht nicht unbesehen als Raser verurteilt werden. Mit diesem Entscheid ändert das Bundesgericht seine Praxis. Die höchsten Richter beharren neu darauf, dass jeder Fall von der Justiz individuell betrachtet wird.

    Sascha Buchbinder

  • Jacques Bourgeois, Direktor Schweizerischer Bauernverband (SBV), informiert über das Pilotprojekt «Flüchtlinge als Arbeitskraft in der Landwirtschaft».

    Flüchtlinge auf Bauernhöfen: Bauernverband zieht positives Fazit

    Arbeiten, statt rumsitzen - Lohn, statt Sozialhilfe. Flüchtlinge sollen auf dem Bauernhof arbeiten und dafür um die 3000 Franken im Monat erhalten. Der Bauernverband und der Bund haben das Projekt vor einem Jahr lanciert. Sie sagen, es sei ein Erfolg.

    Doch wer genau hinschaut, hat so seine Zweifel.

    Sarah Nowotny

  • Das Vertrauen in die Kreditkarte steigt nicht durch die Panne.

    Ärger beim Bezahlen mit Kreditkarte

    In den letzten Tagen funktionierten teilweise weder EC- noch Kreditkarte. Von der Panne war die ganze Schweiz betroffen, aber auch Teile von Österreich und Luxemburg. Inzwischen hat die zuständige Firma SIX das Problem gelöst - erst nach drei Tagen.

    Philip Meyer

  • KMU sollten allmählich das Potenzial der Frauen entdecken.

    KMU-Nachfolge: Herausforderung Generationenwechsel

    In den nächsten fünf Jahren müssen schweizweit rund 70'000 KMU-Betriebe eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger suchen. Einen zu finden ist aber einfacher gesagt als getan. Besonders, da jetzt die geburtenstarke Baby-Boomer-Generation ins Rentenalter kommt.

    Das zeigt eine neue Studie der Credit Suisse und der Universität St. Gallen.

    Eveline Kobler

  • Es gäbe ca. 8600 Salafisten in Deutschland, also Anhänger einer konservativen bis extremistschen Strömung des sunnitischen Islam.

    Deutschland im Visier von IS-Rückkehrern?

    Heute steht der 27-jährige Harry S. in Hamburg vor Gericht. Der Sohn ghanischer Einwanderer folgte im vergangenen Jahr dem IS nach Syrien und er war bei der Erschiessung von Gefangenen dabei. Harry S. ist einer der wenigen deutschen IS-Rückkehrer, die auch vor Medien sprechen.

    Der IS-Geheimdienst habe ihn gefragt, ob er als Rückkehrer bereit wäre, Anschläge in Deutschland zu verüben. Wie gross ist diese Gefahr?

    Peter Voegeli

  • Urs Niederer, Direktor der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (links) und Mike Märki, Geschäftsführer der neuen Speicherbibliothek).

    Eröffnung der modernsten und sichersten Bibliothek der Schweiz

    Bibliotheken haben zu wenig Platz für ihre Bücher. Dort sind die Archive brechend voll. Die Lösung bietet nun ein neues, riesiges und vor allem hochmodernes Bibliothekslager in Büron im Kanton Luzern. Dort bringen verschiedene Bibliotheken aus der Schweiz ihre Bestände unter.

    Ende Woche wird sie eröffnet.

    Beat Vogt

  • ETH-Professor Gerd Folkers

    Im «Tagesgespräch»: ETH-Professor Gerd Folkers

    5000 wissenschaftliche Artikel werden täglich produziert. Wer soll deren Ergebnisse noch seriös prüfen? «Die Wissenschaft steckt in der Krise», sagt der ETH-Professor Gerd Folkers im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.

    Marc Lehmann

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Karoline Arn