China öffnet sich für die Schweizerische Nationalbank

  • Montag, 21. Juli 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 21. Juli 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • SNB-Präsident Thomas Jordan hat in Peking ein sogenanntes «Swap-Abkommen» unterzeichnet.

    China öffnet sich für die Schweizerische Nationalbank

    Die chinesische Währung - Renminbi oder Yuan - wird streng kontrolliert. Nun soll die Schweizerische Nationalbank Zugang dazu erhalten: Die Zentralbanken der beiden Länder haben ein entsprechendes «Swap-Abkommen» unterschrieben. SNB-Präsident Thomas Jordan erklärt, was das bedeutet.

    Eveline Kobler

  • Ein Wrackteil der abgestürzten Maschine der Malaysian Airlines.

    Niederlande: In die Trauer mischt sich Wut

    Die Niederlande gedenken der Opfer von Flug MH17, in allen Landesteilen haben Familien Angehörige oder FreundInnen verloren. Gleichzeitig wächst die Wut darüber, dass die Bergungsarbeiten in der Ostukraine nur schleppend vorankommen.

    Elsbeth Gugger

  • Der russische Präsident Wladimir Putin.

    Flugzeugabsturz Ostukraine: Warum handelt Putin nicht?

    Sollten die Arbeiten an der Unglücksstelle weiterhin behindert werden, haben Paris, Berlin und London weitere Sanktionen gegen Russland in Aussicht gestellt. Präsident Putin soll sich dafür einsetzen, dass internationale Expertenteams ungehinderten Zugang zur Absturzstelle erhalten.

    Peter Gysling

  • Erdwärmebohrung in Zürich.

    Zuviele Erdsonden lassen Böden erkalten

    Immer mehr Schweizer Häuser werden mit Erdwärme statt mit Öl geheizt. Nun zeigt sich: Dem Boden darf nicht zuviel Wärme entzogen werden, sonst beeinflussen sich die Anlagen gegenseitig negativ - und der Boden muss wieder beheizt werden. Wie funktioniert das?

    Christian von Burg

  • In der Schweiz wird der Automatische Informationsaustausch noch zu heissen Diskussionen führen.

    Letzte Details zum Automatischen Informationsaustausch bereinigt

    Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD hat sich in den vergangenen Monaten noch einmal über die Richtlinien für grössere Steuertransparenz gebeugt. Jetzt hat sie ihre Arbeit abgeschlossen.

    Wer muss künftig wem welche Informationen über Bankkonten zukommen lassen?

    Thomas Oberer

  • Das nächste Postauto von Blauen zurück ins Tal fährt erst am Mittag. Hier setzt die Idee der Mitfahrzentrale an - das Projekt der Gemeinde und der Postauto AG.

    Blauens Bevölkerung weiss sich zu helfen

    In vielen kleinen Gemeinden auf dem Land fehlen gute Verbindungen zum öffentlichen Verkehr. So auch in der 700-Seelen-Gemeinde Blauen im Laufental im Kanton Baselland. Statt teurer neuer Busverbindungen tischt Blauen eine alte Idee neu auf: Die Mitfahrgelegenheit.

    Marlène Sandrin

  • Paolo Bernasconi.

    «Kriminal 1x1»: Paolo Bernasconi, Kämpfer gegen Geldwäscherei

    Nicht nur die Mafia hatte Paolo Bernasconi als junger Staatsanwalt in den 1970er und 1980er Jahren im Visier, sondern die Wirtschaftskriminalität überhaupt. Er liess Bankdirektoren verhaften und stellte sie vor Gericht, etwa im Fall der SKA Chiasso.

    Im «Pizza-Conncection»-Fall ging er gegen Geldwäscherei vor. Damit begann sein langer Kampf für einen sauberen Finanzplatz Schweiz. Woher hat er seinen Eifer? Susanne Brunner hat ihn in seiner Anwaltskanzlei in Lugano gefragt.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Zuberbühler