Christian Constantin für 14 Monate gesperrt

  • Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Christian Constantin. Archivbild.

    Christian Constantin für 14 Monate gesperrt

    Nach seiner Attacke auf den Fussball-Experten Rolf Fringer darf der Präsident des FC Sitten, Christian Constantin, für 14 Monate kein Schweizer Fussballstadion mehr betreten. Nebst der Platzsperre spricht die Liga eine Busse von 100'000 Franken aus.

    Marco Nüssli

  • Air Berlin: Lufthansa übernimmt einen grossen Teil

    Die Billig-Fluglinie Air Berlin ist am Ende. Die Lufthansa übernimmt grosse Teile der insolventen Airline. Beide Unternehmen unterzeichneten einen entsprechenden Kaufvertrag. Was genau kaufte da Lufthansa und was passiert mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?

    Iwan Lieberherr

  • «Schweinezucht ist keine Goldgrube»

    In der Schweiz sind die Bedingungen, unter welchen die Schweine gehalten werden, nicht die besten. Immer weniger Schweine haben Auslauf, denn die Zahl der Schweinebetriebe, die sich an einen Label-Standard halten, nimmt ab.

    Rahel Walser

  • Kinderhort. Symbolbild.

    Armut in der reichen Westschweiz

    Die Schweizer Wirtschaft wächst, die Löhne steigen – und trotzdem sinkt die Kaufkraft der Geringverdiener und die Ausgaben für die Sozialhilfe steigen. Die Waadt versucht, diese Entwicklung zu stoppen, mit neuen Hilfsangeboten wie einem Kinderhort speziell für Sozialhilfe-Familien.

    Sascha Buchbinder

  • Indien: Neues Gesetz zum Schutz von Kindern

    In Indien sind Ehen mit Kindern grundsätzlich verboten, dennoch werden viele minderjährige Mädchen verheiratet. Das Oberste indische Gericht will dem nun einen Riegel schieben. Sex mit minderjährigen Ehefrauen soll künftig als Vergewaltigung bestraft werden.

    Thomas Gutersohn

  • San Suu Kyi erhielt 1991 den Friedensnobelpreis.

    Aung San Suu Kyi muss Friedensnobelpreis nicht zurückgeben

    Hunderttausende haben eine Petition unterschrieben, die fordert, Aung San Suu Kyi den Friedensnobelpreis zu entziehen. Auch andere Preisträger kritisieren sie scharf wegen ihres Schweigens und ihrer Unterstützung der Militärs in der Rohingya-Krise. Der Preis kann jedoch nicht aberkannt werden.

    Fredy Gsteiger

  • Karin Wenger, SRF-Südostasien-Korrespondentin.

    «Tagesgespräch»: Karin Wenger über den Exodus der Rohingyas

    Ausgerechnet das Land der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi vertreibt eine halbe Million Menschen mit brutalster Gewalt. SRF-Südostasien-Korrespondentin Karin Wenger ist Augenzeugin und Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Afra Gallati