CO2-Ausstoss steigt in alarmierender Weise

Viele Unterzeichner-Staaten des Kyoto-Protokolls haben ihren Treibhausgas-Ausstoss entgegen der Vereinbarung deutlich erhöht.

Weitere Themen:

In Frankreich weiten sich die Streiks gegen die Politik von Präsident Nicolas Sarkozy weiter aus.

Der Dollar ist im Vergleich zum Franken so tief wie noch nie.

Die finanzielle Situation von Alleinerziehenden müsse verbessert werden, fordert Caritas Schweiz.

Beiträge

  • Kohlendioxid-Ausstoss nimmt stark zu

    Der weltweite Kohlendioxid-Ausstoss nimmt stark zu. 2005 hat er einen neuen Höchststand erreicht. Yvo de Boer, Generalsekretär des Uno-Klimasekretariats, hat über diese Tatsache grosse Beunruhigung geäussert.

    Weshalb zeigte sich de Boer dermassen beunruhigt?

    Massimo Agostinis

  • Streiks in Frankreich auf öffentlichen Dienst ausgeweitet

    Die Streikwelle in Frankreich hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Seit einer Woche streiken die Eisenbahner, nun schliesst sich der öffentliche Dienst dem Ausstand an. Postdienstfilialen und Schulzimmer sind leer, mehrere Flüge wurden gestrichen.

    Viele Französinnen und Franzosen haben die Nase voll von den Streiks. Trotzdem: Gefährden die Streiks das Reformprogramm von Präsdient Sarkozy?

    Philipp Scholkmann

  • Zahl der Opfer in Bangladesch steigt weiter an

    Nach dem verheerenden Wirbelsturm steigt die Zahl der Opfer in Bangladesch seit Tagen an. Über 3500 Tote sind es laut offiziellen Angaben bis jetzt.

    Hilfswerkvertreter vor Ort gehen aber von bis zu 10 000 Menschen aus, die ihr Leben durch den Wirbelsturm verloren haben. Weil Trinkwasser und Nahrungsmittel fehlen, sind viele weiterhin in Gefahr.

    Franco Battel

  • US-Währung auf historischem Tiefstand

    Der US-Dollar ist quasi «unten angekommen»: Die US-Währung hat im Verhältnis zum Schweizer Franken und zum Euro einen neuen historischen Tiefstwert erreicht. Noch sind die Sorgen der Exporteure begrenzt und Amerika-Reisende können sich auf billige Ferien freuen.

    Thomas Rüst

  • Vorschläge zur Besserstellung von Alleinerziehenden

    Alleinerziehende sind besonders oft von Armut betroffen: Sie müssen vier Mal häufiger Sozialhilfe in Anspruch nehmen als der Durchschnitt der Bevölkerung.

    Die Hilfsorganisation Caritas hat deshalb einen Forderungkatalog aufgestellt, um die Situation von Alleinerziehenden zu verbessern. Zum Beispiel Ergängzungsleistungen für Familien, oder mehr Abzüge bei den Steuern.

    Alexander Sautter

  • Gewalt-Prävention mit Hilfe von Comics

    Wie kann man Gewalt in der Schule vorbeugen? Diese Frage haben sich auch die Erziehungsbehörden in Neuenburg gestellt. Sie versuchen es jetzt mit einem Comic, der an alle 8- bis 12-jährigen im Kanton verteilt wird.

    In 11 Geschichten werden die Schülerinnen und Schüler in ihrer Alltagssprache mit den Themen Aussenseiter, Erpresser und mit Vorurteilen gegenüber anderen konfrontiert.

    Patrick Mühlhauser

  • Nemzov, radikaler Gegner Putins

    In Russland wird am 2. Dezember ein neues Parlament gewählt. Der Kreml-Partei «Einiges Russland» wird eine Zwei-Drittels-Mehrheit vorausgesagt. Sie hat die Wahl zur Vertrauensabstimmung über Präsident Wladimir Putin erklärt.

    Daneben schaffen sonst vielleicht nur noch die Kommunisten den Einzug in die Duma.

    Denn von den demokratisch orientierten Parteien sind lediglich zwei zur Wahl zugelassen: Eine ist die «Union der Rechten Kräfte» von Boris Nemzov. Er war unter Jelzin Vize-Premier und ist vom gemässigten zum radikalen Gegner der Putin-Regimes geworden.

    Max Schmid

Autor/in: Ivana Pribakovic