Coop darf Fust übernehmen

Die eidgenössische Wettbewerbskommission Weko ist einverstanden damit, dass der Detaillist Coop den Elektrogeräte-Händler Fust übernimmt. Die Kommission macht aber Einschränkungen.

Weitere Themen

Das Parlament ist komplett, nun muss es zusammenarbeiten.

Zürich und Basel-Land senken die Dividenden-Besteuerung.

In einer Pariser Banlieu prallen Jugendliche und Polizei aufeinander.

Beiträge

  • Weko bewilligt die Übernahme von Fust durch Coop unter Auflagen

    Die Wettbewerbskommission Weko hat sich gegen die Übernahme von Fust durch Coop nicht grundsätzlich quergestellt. Die Weko macht aber ein paar Auflagen: So darf Coop zum Beispiel mit Lieferanten von

    Haushaltsgeräten und Unterhaltungs-Elektronik keine exklusiven Verträge abschliessen.

    Doch das stört Coop nicht besonders.

    Wera Litmanowitsch

  • FDP muss sich von der SVP abgrenzen

    Der zweite Wahlgang um den zweiten Ständeratssitz hats gezeigt: Das Zusammengehen der Zürcher FDP mit der SVP hat nicht funktioniert.

    Zwar hat der Freisinn dank SVP-Stimmen seinen Kandidaten Felix Gutzwiller schon im ersten Wahlgang in die Kleine Kammer gebracht. SVP-Kandidat Ueli Maurer hingegen wurde umgekehrt von der FDP-Basis nicht unterstützt.

    FDP-Präsident Fulvio Pelli will daraus Konsequenzen ziehen und sich klarer von der SVP abgrenzen. Gleichzeitig ist er sich bewusst: Die Arbeit im Parlament wird in den nächsten vier Jahren noch schwieriger.

    Philipp Burkhardt

  • Krawall in Pariser Banlieue

    In einer Vorstadt nördlich von Paris gab es in der Nacht von Sonntag auf Montag Szenen, die an die schweren Jugendunruhen vor zwei Jahren erinnerten: eine brennende Polizeidienststelle, eingeschlagene Schaufensterscheiben, verkohlte Autos Auslöser der erneuten Krawalle war der Tod zweier Jugendlicher auf einem Motorrad. Sie waren mit einem Polizeiwagen kollidiert.

    Philipp Scholkmann

  • Neues Bundesgesetz zur Dividendenbesteuerung auf gutem Weg

    In den Kantonen Zürich und Basel-Land haben die Stimmberechtigten am Wochenende einer Steuersenkung für Aktionäre zugestimmt. Das Besondere an diesen beiden Entscheiden ist, dass eine fast gleiche Vorlage am 24.

    Februar auf Eidgenössischer Ebene zur Abstimmung gelangt - und auch dort von den linken Parteien bekämpft wird.

    Die Wirtschaft und die bürgerlichen Parteien können dieser nationalen Volksabstimmung nun etwas optimistischer entgegen blicken.

    Rolf Camenzind

  • Israelis und Palästinenser skeptisch vor Annapolis

    Sowohl in Israel als auch in den Palästinensergebieten verfolgt man mit grossem Interesse die letzten Vorbereitungen für die grosse Nahostkonferenz, die im amerikanischen Annapolis beginnt.

    Doch gleichzeitig erwarten sowohl Israeli wie Palästinenser wenig bis nichts von dieser Konferenz: Viele prophezeihen ihr schon jetzt einen Misserfolg und diskutieren bereits, was dann auf beide Seiten zukommen wird.

    Robert Stähli

Autor/in: Ivana Pribakovic