Credit Suisse zum zweiten Mal mit Milliardenverlust

  • Dienstag, 14. Februar 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 14. Februar 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • «Wir haben zwölf anspruchsvolle und ereignisreiche Monate hinter uns», erklärte CS-Chef Tidjane Thiam an der Bilanz-Medienkonferenz.

    Credit Suisse zum zweiten Mal mit Milliardenverlust

    Die CS weist für 2016 einen Verlust von 2,4 Milliarden Franken aus, nach einem 2,9 Milliarden im Jahr 2015. Der Grund dazu liegt zum Teil in Sonderkosten, wie etwa die Zahlungen an die USA, um den Hypotheken-Streit zu bereinigen.

    Dieses Jahr will die Schweizer Grossbank insgesamt 5500 Stellen abbauen.

    Eveline Kobler

  • Michael Flynn – der erste Mann aus Donald Trumps innerem Zirkel verlässt das Weisse Haus.

    Trumps Sicherheitsberater tritt zurück

    Donald Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn hat seinen sofortigen Rücktritt damit erklärt, dass er den Vizepräsidenten irrtümlich unvollständig über ein Telefonat mit dem russischen Botschafter informiert habe. Gespräch mit Boris Vormann, Politologe am John F. Kennedy Instituts in Berlin.

    Ivana Pribakovic

  • Wenn Coop beim Gewinn doch etwas zugelegt hat, verdankt die Nummer Zwei des Schweizer Detailhandels dies  der eigenen Grossmetzgerei und der Tochter Trans-Gourmet.

    Coop – Gewinn in schwierigem Umfeld

    Im Schweizer Detailhandel kämpfen die Grossverteiler mit immer tieferen Preisen um Kundschaft. Bei Coop ist der Gewinn letztes Jahr zwar gestiegen, vor allem wegen der eigenen Metzgerei und dem Grosshandel, nicht aber, weil die Kundinnen und Kunden bei Coop mehr Geld ausgeben.

    Dario Pelosi

  • Der Westen gibt zwar immer noch mehr Geld aus für die Armee, im Osten gibt es aber für weniger Geld mehr Kampfkraft.. Eine Seeflotte während eines chinesisch-russischen Manövers.

    Militärische Stärke verschiebt sich in den Osten

    Seit Jahrhunderten hat der Westen die Welt militärisch dominiert. Diese Ära gehe ihrem Ende entgegen, sagt die Strategie-Denkfabrik IISS in London. Vor allem China werde allmählich zu einer militärischen Supermacht und für den Westen zu einer echten Konkurrenz.

    Auch Russland versuche, an die Zeiten der militärischen Stärke der Sowjetunion anzuknüpfen.

    Fredy Gsteiger

  • Klimasünderin Indien könnte schon bald ohne Kohle auskommen – dank Sonnen- und Windenergie.

    Indien – in naher Zukunft ohne neue Kohlekraftwerke

    Indien galt in der internationalen Klimapolitik lange als das Sorgenkind.

    Der neue Bericht eines renommierten indischen Energie-Instituts macht nun Hoffnung: Die erneuerbaren Energien sind in Indien derart auf dem Vormarsch, dass das Land ab dem Jahr 2025 keine neuen Kohlekraftwerke mehr bauen müsste.

    Thomas Häusler

  • Die grösste Hürde für Männer ist die Angst, als Schwächling angesehen zu werden.

    Ein Schutzhaus für geschlagene Väter

    Häusliche Gewalt betrifft auch Männer, denn jedes vierte Opfer häuslicher Gewalt ist ein Mann. Im Kanton Aargau gibt es bereits ein Schutzhaus für Männer, und auch in Bern soll nun ein Männerhaus seine Türe öffnen.

    Das Gespräch mit Oliver Hunziker, dem Gründer des ersten Väterhauses in der Nähe von Aarau.

    Ivana Pribakovic

  • Im Moment werde Folter sogar wieder häufiger, sagt Hamida Dridi im Beitrag, Polizei und Sicherheitsdienste würden dies mit der Terrorgefahr durch Jihadisten begründen.

    Folter in Tunesiens Gefängnissen

    Offiziell hat Tunesien nach dem Ende der Diktatur Ben Alis Folterpraktiken abgeschafft; nach der Revolution hat das Land die Internationale Konvention gegen Folter unterzeichnet.

    Trotzdem seien Folterpraktiken aus tunesischen Gefängnissen nicht verschwunden, sagt die Präsidentin der Kommission, die das Folterverbot überwacht.

    Daniel Voll

  • Matthias Stürmer.

    Matthias Stürmer – digitale Nachhaltigkeit

    Wie speichert man im digitalen Zeitalter Kulturgut so, dass es auch in 200 Jahren noch zugänglich ist? Matthias Stürmer ist Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit an der Universität Bern und Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler