Der fahrlässigen Tötung angeklagt

  • Mittwoch, 9. Januar 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. Januar 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Beim Unglück im Juli 2010 wurde nahe der Petersinsel ein Schlauchboot von einem Motorboot erfasst.

    Der fahrlässigen Tötung angeklagt

    Die Staatsanwaltschaft des Kantons Bern erhebt Anklage im Fall des tödlichen Bootsunfalls vom Sommer 2010 auf dem Bielersee; Angeklagt ist ein 77-jähriger Bootsführer.

    Brigitte Mader

  • Organspenden: Spende-Potenzial ist nicht ausgeschöpft

    Jährlich sterben in der Schweiz bis zu 100 Menschen, weil sie nicht rechtzeitig ein Organ erhalten; auf eine Million EinwohnerInnen gibt es gerade mal 12 Organspenden. Eine Studie der nationalen Stiftung Swisstransplant sieht Möglichkeiten, diese Zahl zu erhöhen.

    Peter Maurer

  • Box mit einem Spenderherz.

    Organspenden: Österreich erfolgreich mit Widerspruchslösung

    In Österreich gilt die Widerspruchslösung. Organe können entnommen werden, wenn der Verstorbene nicht ausdrücklich das Gegenteil verfügt hat. Und es scheint zu funktionieren. Gemessen an der Bevölkerungszahl werden doppelt soviele Organe gespendet wie in der Schweiz.

    Sascha Zürcher

  • Stabsübergabe des Staatssekretariats SBF vom EDI ins neue Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung im Dezember 2012.

    Berufsbildung oder Universitätsausbildung stärken?

    Bundesrat Johann Schneider Amman ist neu der oberste Verantwortliche für Bildung; unter seinem Dach finden nun die Universitäre und die Berufs-Bildung zusammen. Kommt es zu einem Zielkonflikt? Denn die einen fordern mehr Uniabgänger für die Schweiz, die anderen verteidigen die klassische Lehre.

    Karoline Arn

  • Frauen häufiger in Unfälle verwickelt als Männer

    Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der Unfallversicherung SUVA. Besonders im morgendlichen Berufsverkehr ist das Unfall-Risiko der Frauen höher als das der Männer.

    Odette Frey

  • Reisbauern in Indien profitieren von den Möglichkeiten, die die neuen Handys bieten.

    Selbstbestimmteres Leben dank Handy

    Die Hälfte der indischen Bevölkerung sind Bäuerinnen und Bauern. Für sie hat das Handy grosse positive Veränderungen gebracht: Sie bestimmen - dank diverser SMS und Handy-Dienste - mit, wann sie verkaufen und zu welchem Preis.

    Karin Wenger

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich